Wirbel um Schmähgedicht Böhmermann sagt "Neo Magazin Royale"-Sendung ab - und steht unter Polizeischutz

Dienstag, 12. April 2016
Auf Tauchstation: Jan Böhmermann
Auf Tauchstation: Jan Böhmermann
Foto: ZDF/Ben Knabe

Nach dem Wirbel um sein Schmähgedicht wird die nächste Ausgabe von Jan Böhmermanns "Neo Magazin Royale" nicht produziert. Das hätten die Produktionsfirma btf GmbH und der Satiriker entschieden, hieß es am Dienstag auf der Facebook-Seite der Sendung.
Grund sei die "massive Berichterstattung" und der damit verbundene "Fokus auf die Sendung und den Moderator", heißt es in dem Post.

Die Produktionsfirma btf GmbH und Jan Böhmermann haben entschieden, die für Donnerstag geplante nächste Ausgabe von Neo...

Posted by NEO MAGAZIN ROYALE on Dienstag, 12. April 2016
Die Entscheidung sei in Abstimmung mit dem ZDF gefallen. "Wir respektieren die Entscheidung der Produktionsfirma und von Jan Böhmermann und haben Verständnis für deren Begründung", teilte ZDFneo via Twitter mit. Böhmermann selbst ist seit Tagen auf Tauchstation - und steht mittlerweile unter Polizeischutz: "Ein Streifenwagen steht vor der Tür. Wenn man etwas nicht ausschließen kann, dann muss man etwas tun", so ein Polizeisprecher am Dienstag in Köln. Man stehe auch mit anderen Sicherheitsbehörden im Kontakt. Zuvor habe es eine Beurteilung der Gefährdungslage gegeben. Zuvor hatte "Focus Online" über den Polizeischutz für den Satiriker berichtet.
Unterdessen hat ZDF-Intendant Thomas Bellut betont, dass die Affäre Böhmermann keinen Einfluss auf die Satire-Programme des Senders haben wird. "Die sind sehr wichtig für unser Programm. Die Freiheiten gelten weiter für alle Sendungen, auch für die von Herrn Böhmermann", so Bellut, der um Verständnis für Böhmermann warb. "Es geht ja im Augenblick um eine kleine Passage in einer seiner letzten Sendungen, über die heftig diskutiert wird", so Bellut.
Jan Böhmermann
Bild: ZDF / Ben Knabe

Mehr zum Thema

Der Fall Böhmermann Eine ZDF-Affäre, keine Staatsaffäre

Das ZDF hatte die umstrittene Passage mit der Schmähkritik nachträglich in der Mediathek des Senders gesperrt und dies damit begründet, dass die Sendung nicht den Qualitätsvorstellungen des ZDF für Sendungen dieser Art entsprochen habe. Dieses Vorgehen hatte dem Sender reichlich Kritik eingebracht. mas
Meist gelesen
stats