"Wir können Petersilie, Sie können Zeitschriften" Die besten Zitate vom Publishers' Summit

Mittwoch, 23. Oktober 2013
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Zitat Berlin Vdz Petersilie Google Klinke Axel Springer


Beim Publishers' Summit des VDZ geben sich die Größen der deutschen Verlagswelt die Klinke in die Hand. Bei der Veranstaltung unter dem Motto "Die Zukunft der Zeitschriften" standen einmal mehr die ganz großen Themen der Branche auf dem Programm. HORIZONT.NET dokumentiert die besten Zitate von dem Event in Berlin.

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender Axel Springer

"Der Henri Nannen der Neuzeit sitzt sicher nicht in einer Zeitschriftenredaktion wie wir sie kennen, sondern er sitzt irgendwo und programmiert gerade einen Blog."

"Wir Verlage, auch Axel Springer, müssen selbstkritisch sagen, dass wir zuletzt zu wenig über Journalismus geredet haben und zu viel über Technologie und Marketingkonzepte."

"Ich wette mit Ihnen, dass Journalismus bei Axel Springer in fünf Jahren eine größere Rolle spielen wird als heute."

Julia Jäkel, Vorstandsvorsitzende Gruner + Jahr

-
-

"Im Silicon Valley haben die Technologiefirmen heute Angst, schon morgen von anderen, besseren Technologiefirmen rechts überholt zu werden. Daher sind auf Dauer nur relevante Inhalte erfolgsentscheidend."

Philipp Welte, Zeitschriftenvorstand Hubert Burda Media

-
-

"Ich wünsche dem Springer/Funke-Deal wirklich viel Glück. Hoffentlich verhindern ihn die Kartellbehörden nicht mit ihrer ewig gestrigen Sicht auf die Märkte."

"Google und Co. betrachten Europa als landwirtschaftliche Nutzfläche, mit Steuerschlupflöchern und nutzbaren Inhalten vielfach regulierter Medienhäuser."

Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender Edeka

-
-

"Wir können Petersilie, Sie können Zeitschriften."

"Sie liegen deutlich vor Obst und Gemüse - Zeitschriften sind einfach gesund."

"Es kann sich jeder solange tot reden, bis nicht nur die anderen, sondern auch Sie selbst daran glauben."

Andreas Schilling, Geschäftsführer Burda Community Network, zum bisherigen Desinteresse des TV-Lagers an einer Beteiligung an dem Forschungsprojekt AIM

-
-

"TV hat Angst, dass wir zeigen, was der tatsächliche Wirkungsbeitrag von Fernsehen ist."

Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer VDZ

-
-

"Ich wünsche Ihnen gute Gespräche auf dem Summit - Sie selber sind auch Content!"

Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin

-
-

"Wenn ein Verlegersohn in Interviews verkündet, erst einmal lieber in Immobilien zu investieren und irgendwann vielleicht mal wieder in eine Zeitung, dann ist in dieser Familie etwas schief gelaufen."

Hubert Burda, VDZ-Präsident

-
-

"Google zahlt kaum Steuern hier, aber wir Verlage bis zu 50 Prozent - wie gerne würden wir dieses Geld ebenfalls in unsere Geschäfte investieren."

"Der Monopolist Google kann quasi jedes traditionelle Geschäft, das ins Internet wandert, durch den Zugriff auf Daten und Inhalte mit eigenen Angeboten kaputtmachen."


"Wenn es uns nicht gelingt, eine European Front im digitalen Bereich zu bilden, dann werden unsere Kongresse in Zukunft wesentlich kürzer werden."



Gerald Hüther, Neurobiologe, Universität Göttingen

-
-

"
Um Erfolg zu haben, brauchen Sie kein sonderlich komplexes Gehirn."

"Wir brauchen ein neues Paradigma. Die Erfahrungen, die die Menschen in ihrer bisherigen Einzelkämpferphase gesammelt haben, müssen sie jetzt zusammenführen. Das gilt auch für die deutschen Zeitschriftenverleger."



Wolfgang Büchner, Chefredakteur "Der Spiegel"

-
-

"Die Wertschätzung für das Gut der Pressefreiheit steigt mit seiner Abwesenheit."

"Sie dürfen sich nicht nach der Klickstatistik richten, wenn sie eine Homepage machen wollen, die wirklich relevant ist."

Jörg Quoos, Chefredakteur "Focus"

-
-

"Ich bin erst so kurz dabei und trotzdem der dienstälteste Nachrichtenmagazin-Chefredakteur auf dem Podium."

"Ich war 20 Jahre bei 'Bild' - da fliegen auch ein paar Messer an ihnen vorbei."
rp/kl
Meist gelesen
stats