WhatsApp Naht das Ende der "No Ads"-Philosophie?

Mittwoch, 05. März 2014
Ende der werbefreien Smartphone-Zone in Sicht?
Ende der werbefreien Smartphone-Zone in Sicht?

Keine Werbung, keine Spiele, keine Gimmicks. Mit diesem Credo hat Gründer Jan Koum in wenigen Jahren 470 Millionen Menschen weltweit vom Messagedienst WhatsApp überzeugen können. Doch aus der die werbefreie Zone wird möglicherweise schneller als erwartet ein Versuchslabor für Messaging-Werbung. 19 Milliarden Dollar hat Facebook für die Akquisition des Unternehmens hingelegt. Und eine der ersten Fragen, oder besser, Thesen nach dem Kauf lautete: WhatsApp wird auf Dauer nicht werbefrei bleiben können, weil nur über Anzeigenumsatz der exorbitante Kaufpreis amortisiert werden kann.

Knapp zwei Wochen nach dem Deal kursieren nun schon erste handfeste Vermutung über das absehbare Ende der werbefreien Zone. In einem Forbes-Artikel mit Details zur Übernahme berichtet ein "Insider" von Plänen, bestimmten Unternehmen zu erlauben, per Messaging mit den Nutzern in Verbindung zu treten. In Frage kämen Fluggesellschaften und die Mobilitäts- und Autoplattform Uber, heißt es. Keine Werbung, keine Spiele, keine Gimmicks"? WhatsApp braucht möglicherweise bald eine neue Firmenphilosophie. vs

Meist gelesen
stats