Werbefilm Markenfilm-Manager Dominik Meis wechselt zu Optix

Mittwoch, 04. Dezember 2013
Dominik Meis
Dominik Meis

Die Hamburger Postproduktionsgruppe Optix stellt sich breiter auf und hat sich dafür Verstärkung von Markenfilm geholt. Werbefilmproducer Dominik Meis steigt bei Optix als Head of Production ein. In dieser Funktion wird er den Bereich Produktion leiten und Kunden aus Marketing, Agenturen und Filmproduktionen bei ihren Projekten beraten und begleiten. Der 48-Jährige war in den vergangenen 13 Jahren als Produktionsleiter für Markenfilm tätig. Insgesamt blickt er auf 25 Jahre Berufserfahrung in Werbeagenturen und Werbefilmproduktionen zurück. Robert Kühl, Geschäftsführer von Optix, erläutert die Strategie, die hinter der Neueinstellung steckt: "Die Anfragestruktur an die bisher klassisch ausgerichteten Postproduktions-Häuser hat sich in den letzten Jahren verändert. Wir haben vermehrt Anfragen von Kunden und Agenturen, sie auch über die digitale Bildbearbeitung hinaus zu beraten, beispielsweise bei der Konzeptarbeit und der Umsetzung. So haben wir in der Vergangenheit erfolgreich Co-Produktionen gemeinsam mit Werbefilmproduktionen realisiert. Bei Projekten mit größerem Realfilm-Anteil werden wir dies auch in Zukunft so halten." Mit der Verpflichtung von Meis wolle man dieser Veränderung Rechnung tragen.

Grundsätzlich ist seit einigen Jahren zu beobachten, dass sich die Produktionsfirmen breiter aufstellen. Das gilt sowohl für die Werbefilmer, die Know-how im Kreations- und Content-Bereich aufbauen, indem sie beispielsweise Redakteure oder Konzeptioner einstellen, als auch für den Postproduktionsbereich, wo zunehmend komplexere Aufgaben realisiert werden. Meis erklärt: "Durch die stetig ausgefeiltere Technik gibt es zunehmend Projekte mit einem größer werdenden Anteil an Computerfilm. Der Prozess der Filmherstellung hat sich verändert, die Kombination von digitaler Bewegtbild- und Filmproduktions-Expertise wird immer wichtiger. Optix beschäftigt sich schon lange mit der Entwicklung unserer Branche und ich bringe jetzt meine Filmproduktionserfahrung ins Team ein. Gemeinsam können wir so unseren Service und unsere Qualität für zukünftige Projekte sichern und uns erfolgreich für die kommenden Marktanforderungen aufstellen."

Die Optix-Gruppe wurde 1996 gegründet und ist heute an den Standorten Hamburg, Berlin, Dubai und Toronto präsent. Zuletzt war das Unternehmen an der Weihnachtskampagne von Nivea, dem Telekom-Auftritt "Bob" und der RWE "Landmark"-Kampagne beteiligt. Bereits 2005 hatte Optix als erste Postproduktion ein eigenes Kreationsdepartment etabliert. 2012 erfolgte der Aufbau des Bereiches Marketing und Sales. bu
Meist gelesen
stats