Weniger Katzen, mehr Nachrichten Facebook schraubt am Algorithmus

Mittwoch, 04. Dezember 2013
Facebook ändert erneut seinen Algorithmus zur Zusammenstellung des News Feeds
Facebook ändert erneut seinen Algorithmus zur Zusammenstellung des News Feeds
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Algorithmus Katze Trash Gruner + Jahr


Weniger Trash, mehr Qualität: Facebook hat im letzten Jahr als Nachrichten-Distributor an Bedeutung gewonnen und will diese Entwicklung weiter vorantreiben. Dafür ändert das soziale Netzwerk künftig den Algorithmus zur Zusammenstellung seines News Feeds - so sollen den Usern laut Facebook mehr hochwertige Inhalte oder Links zu für sie relevanten Nachrichten angezeigt werden.
Die Darstellung von "High Quality News" wird künftig aufgewertet (Foto: Facebook)
Die Darstellung von "High Quality News" wird künftig aufgewertet (Foto: Facebook)
Das Internetunternehmen aus dem kalifornischen Menlo Park hat demnach festgestellt, dass Menschen gerne hochwertige Artikel in ihrem News Feed anklicken. Als Folge der Algorithmus-Anpassung werden Nutzer nun häufiger Links zu Nachrichten, aktuellen Ereignissen und anderen für sie relevanten Inhalten zu sehen bekommen - auch mobil. Demnächst sollen bis zu drei Empfehlungen direkt unter einem angeklickten Artikel im News Feed erscheinen.

Die Veränderung des Algorithmus ist die direkte Folge einer positiven Entwicklung von Medien- und Nachrichtenseiten bei Facebook. Im letzten Jahr verzeichneten solche Angebote dort eine durchschnittliche Zunahme des Referral-Traffics, also der Weiterleitungen von Fremdwebseiten, um über 170 Prozent. Hierzulande profitierten nach Angaben des Netzwerks unter anderem der Online-Ableger Süddeutsche.de, der in den vergangenen zwölf Monaten einen Anstieg von über 300 Prozent verzeichnete, sowie Stern.de. Das Internet-Angebot von Gruner + Jahr legte sogar über 500 Prozent zu. fam
Meist gelesen
stats