"Weltmasta samma" Thomas Müller watscht kolumbianische Reporterin auf bayerisch ab

Montag, 14. Juli 2014
-
-


Die Sportreporter haben es bei der Fußball-WM in diesem Jahr definitiv nicht leicht mit den deutschen Nationalspielern: Nach dem "Eistonne"-Ausraster von Verteidiger Per Mertesacker im ZDF wurde jetzt auch noch eine kolumbianische Journalistin Opfer einer bayerischen Verbalattacke von Fast-Torschützenkönig Thomas Müller - in der überschwänglichen Euphorie des WM-Titels war das alles jedoch nur ein großer Spaß.
Das Interview, das "Bild" als Online-Video veröffentlicht hat, zeigt die frisch gebackenen Weltmeister Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller in der Mixed Zone des Maracanã-Stadions, wartend auf die auf englisch gestellte Frage einer kolumbianischen Reporterin. Der Aufforderung Schweinsteigers, Müller die Frage "in bavarian" zu stellen, kann die junge Journalistin zwar nicht folgen, dafür pfeffert der deutsche Stürmer die Antwort eben in tiefstem bayerisch heraus (siehe Video oben) - und verschwindet einmal mehr spontan in die Katakomben.

Thematisch drehte sich die Frage um die Bedeutung der knapp verpassten Torjägerkrone Müllers. Zugegeben: Minuten nach dem großartig erkämpften WM-Triumph degradierte der 24-jährige Bayernprofi den "Goldenen Schuh" durch seinen einmal mehr launigen Auftritt völlig zurecht zur Nebensächlichkeit. Und am Ende werden auch die Journalisten nach einem langen Turnier mit vielen gut, aber auch vielen mies gelaunten Nationalkickern froh sein, dass die WM jetzt doch vorbei ist. tt

Anmerkung der Redaktion: Mittlerweile wurde das Video aus urheberrechtlichen Gründen von Youtube entfernt und ist an dieser Stelle nicht mehr abrufbar. Auf Bild.de ist der Clip weiterhin zu sehen, auf der RTL-Website selbstverständlich auch.
Meist gelesen
stats