Wegen Langeweile "B.Z." stellt Berichterstattung über das Dschungelcamp ein

Dienstag, 27. Januar 2015
Die "B.Z." zieht einen Schlusstrich unter das Dschungelcamp 2015
Die "B.Z." zieht einen Schlusstrich unter das Dschungelcamp 2015
Foto: B.Z.

Die Berliner Boulevardzeitung "B.Z." zieht einen Schlusstrich unter das Dschungelcamp 2015 und stellt die Berichterstattung über die RTL-Show vorzeitig ein. Begründung: Akute Langeweile.
Das gab die Zeitung heute auf ihrer Website bekannt. Anders als viele andere Tageszeitungen habe man bereits seit der ersten Staffel über "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" berichtet, betont die Zeitung. Namhafte Autoren wie Matthias Matussek oder Arne Willander hätten über die Show und ihren Wesenskern berichtet: "Eine Gruppe einander Fremder in der Petrischale Camp, ihre Eitelkeiten als lodernde Flamme darunter." In den besten Staffeln sei die Show "ein zartbitteres Spiegelbild einer mediengemachten Wirklichkeit, ein TV-Escher-Bild, ein kühnes Experiment, dass sich am brutalsten selbst reflektierende Format ever" gewesen.

Doch nicht jedes Experiment gelinge, resümiert die Zeitung über die aktuelle Ausgabe - "das Dschungelcamp 2015 ist einfach nur sehr, sehr langweilig. Wo nichts passiert, muss auch nichts geschrieben werden, also stellen wir unsere Berichterstattung vorerst ein und hoffen auf ein großes Comeback im kommenden Jahr."

Nicht nur die "B.Z." findet die aktuelle Staffel reichlich öde. Auch "Mr. Media" Thomas Koch und die ehemalige Dschungelcamperin Indira Weis haben per Twitter neben vielen anderen Zuschauern ihre Enttäuschung über das Dschungelcamp 2015 kundgetan. dh


Meist gelesen
stats