Webradio Audimark hält RMS-Studie für methodisch unsauber

Freitag, 13. September 2013
Audimark-Geschäftsführer Matthias Mroczkowski
Audimark-Geschäftsführer Matthias Mroczkowski

Webradio-Vermarkter Audimark findet harte Worte für die diese Woche in HORIZONT vorgestellten "Webradio-Ratings" des Konkurrenten RMS. Die Reichweitenstudie für Webradio ist aus Sicht von Audimark "methodisch unsauber". Der Hamburger Privatradiovermarkter RMS hat mit den Webradio-Ratings eine Studie vorgelegt, die die Reichweite von Webradio ermitteln soll, bis klare Zahlen von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (AG.MA) vorliegen. Diese hatte vergangene Woche angekündigt, 2014 mit der technischen Messung von Webradio-Angeboten zu beginnen. Bis aus diesen und der MA Radio eine fusionierte MA Audio entsteht, kann es aber noch Jahre dauern.

Audimark hält wenig von dem von der RMS als Übergangslösung präsentierten Ansatz: Die RMS vergleiche "Äpfel mit Birnen", kritisiert Audimark-Geschäftsführer Matthias Mroczkowski. Methodisch hat er drei Kritikpunkte, die alle mit der Einbeziehung der Livestream-Angeote der klassischen UKW-Programme zu tun haben. Zwar werden diese über Internet gehört. "Jedoch ist dies kein Werbeumfeld, welches einem Kunden angeboten werden kann", so Audimark. Die meisten Werbekunden im Webradio würden so oder so das klassische UKW-Radio belegen und seien somit bereits in den Livestreams der Sender präsent.

Zweitens seien die Livestream-Nutzungszahlen bereits in den Hörerzahlen der MA Radio enthalten. "RMS weist hier Reichweiten, die bereits in der RMS Super Kombi inbegriffen sind, an anderer Stelle als ihr Webradioportfolio erneut aus", so Audimark.

Drittens könnten die Hörer schwer zwischen UKW-Radio und den Onlineablegern der klassischen UKW-Brands unterscheiden. "Wenn man einen Sender wie FFH Top40 abfragt, ist es natürlich logisch, dass es zu Verwechslungen mit dem klassischen UKW-Angebot kommt", so Mroczkowski.

Audimark selbst erhebt mit dem Webradiotest seit 2010 in Zusammenarbeit mit TNS Infratest eigene Reichweiten. Dabei werden - im Gegensatz zu den Webradio-Ratings der RMS - allerdings nur die Audimark-Zahlen veröffentlicht. In den Webradio-Ratings lag RMS mit einer Reichweite von 8,84 Millionen Hörern deutlich vor Audimark mit 4,24 Millionen.
Meist gelesen
stats