Webradio AS&S Radio will Onlineangebot ausbauen

Donnerstag, 12. September 2013
AS&S Radio-Chef Adrian sieht mehr Relevanz von Webradio
AS&S Radio-Chef Adrian sieht mehr Relevanz von Webradio

AS&S Radio kooperiert mit der neugegründeten K2 Media Sales, um ihr Webradio-Angebot auszubauen. Bislang hat der Vermarkter zwar hohe Reichweiten auf den Onlineportalen der überweigend öffentlich-rechtlichen Sender, darf diese jedoch nicht vermarkten. Denn laut Rundfunkstaatsvertrag darf auf den Internetangeboten der gebührenfinanzierten Stationen keine Werbung geschaltet werden. Für die AS&S Radio wird dies zunehmend zum Problem, stößt doch nicht nur der größte Konkurrent RMS in diese Lücke, sondern auch Neulinge wie der reine Webradio-Vermarkter Audimark. Das will AS&S Radio nun ändern. Eine Kooperation mit der neu gegründeten K2 Media Sales soll helfen, Mandanten aufzutun und so die offene Flanke zu schließen.

In den Webradio-Markt kommt gerade mächtig Bewegung hinein", sagt Berthold Brunsen, einer der Geschäftsführer von AS&S Radio. Amtskollege Oliver Adrian ergänzt: Das Vermarktungsfeld Webradio gewinnt zunehmend an Bedeutung." Derzeit hat AS&S Radio mit Laut.fm und Detector.fm nur zwei vermarktbare Angebote im Portfolio. Das soll sich 2014 ändern. Dazu kooperiert AS&S Radio mit K2 Media Sales, dem neuen Vermarkter von Ex-Optimedia-Manager Michael Enzenauer und Klaus-Peter Schulz, ehemaliger Vermarktungsvorstand von Pro Sieben Sat 1. AS&S und K2 wollen gemeinsam Angebotspakete vermarkten. pap
Meist gelesen
stats