Watchever Streamingdienst trennt sich von Geschäftsführern

Freitag, 26. September 2014
Karim Ayari wird neuer Geschäftsführer von Watchever
Karim Ayari wird neuer Geschäftsführer von Watchever
Foto: Watchever

Watchever trennt sich zu Ende September von seinen Geschäftsführern Stefan Schulz und Sabine Anger. Wie das Unternehmen mitteilt, hätten "unterschiedliche Auffassungen zur zukünftigen Ausrichtung des Online Video Streaming Anbieters" zu der Trennung von den Mitgründern geführt. Diese erfolge einvernehmlich. Einen Nachfolger gibt es bereits: Vom französischen Watchever-Mutterkonzern Vivendi kommt Karim Ayari als neuer Geschäftsführer.
Mit ihm werde Watchever "weiterhin das beste Unterhaltungserlebnis für seine Abonnenten mit Premium-Inhalten und einer State-of-The-Art-Plattform zur Verfügung stellen", heißt es in einer Watchever-Mitteilung. Allerdings war Watchever zuletzt unter Druck geraten: Im Juni kursierten Gerüchte, Vivendi wolle sich von der Streaming-Plattform trennen. Zwar brachte es Watchever durch massiven Werbedruck hierzulande zu ordentlicher Bekanntheit und zwang den Konkurrenten und Platzhirschen Maxdome (Pro Sieben Sat 1) sogar zu einer Preissenkung. Insgesamt jedoch performte das Unternehmen nicht gut. Allein 2013 machte der Dienst 66 Millionen Euro Verlust. Und leichter dürfte die Situation auf dem deutschen Markt nicht werden: Vor Kurzem ist Netflix in Deutschland gestartet und sorgt für weiteren Konkurrenzdruck. ire
Meist gelesen
stats