Von Gruner+Jahr Klambt übernimmt Grazia komplett

Mittwoch, 08. November 2017
Die aktuelle Ausgabe von Grazia
Die aktuelle Ausgabe von Grazia
© Klambt

Gruner + Jahr kehrt weiter mit eisernem Besen aus und verkauft seine Anteile an der Frauenzeitschrift Grazia an den Mitgesellschafter, die Mediengruppe Klambt. Um die Vermarktung kümmert sich auch in Zukunft G+J EMS. 
Gruner + Jahr war bislang mit 50,1 Prozent der Anteile Mehrheitsgesellschafter des Joint Ventures G+J/Klambt Style Verlags, in dem Grazia erscheint. Klambt übernimmt diese Anteile zum 1. Januar 2018 und wird damit alleiniger Gesellschafter des Magazins. Gruner + Jahr war 2011 bei Grazia eingestiegen, ein Jahr nachdem Klambt den aus Italien stammenden Titel hierzulande erfolgreich eingeführt hatte.  "Nach ausführlichen Analysen sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass wir in Zukunft als alleiniger Verleger die Bedeutung der international renommierten Marke Grazia sowie des diesbezüglich stark wachsenden digitalen Geschäftes für den deutschen Markt noch stärker in den Vordergrund rücken und  entsprechende Investitionen noch fokussierter angehen können", erklärt Lars Joachim Rose, Verleger der Mediengruppe Klambt. 

Die beiden Verlage kooperieren aber trotz der gesellschaftsrechtlichen Entflechtung auch weiterhin: G+J EMS wird das Magazin und die digitalen Kanäle inklusive der Website Grazia-Magazin.de auch in Zukunft vermarkten. Die entsprechenden Verträge wurden um mehrere Jahre verlängert. Redaktion und Vertrieb übernimmt mit dem Jahreswechsel die Mediengruppe Klambt. Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. 

Die verkaufte Auflage des Modemagazins lag im 3. Quartal bei 96.632 Exemplaren - ein Minus von rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Seit dem vergangenen Jahr setzt die Bauer Media Group Grazia am Kiosk mit dem Me-too-Titel Olivia unter Druckdh
Meist gelesen
stats