Von Digital zu Print G+J bringt Chefkoch.de an den Kiosk

Montag, 07. Oktober 2013
Die Erstausgabe liegt ab 10. Oktober am Kiosk (Foto: Gruner + Jahr)
Die Erstausgabe liegt ab 10. Oktober am Kiosk (Foto: Gruner + Jahr)

Von wegen Print-Krise: Gruner + Jahr trotzt den Schwierigkeiten des Marktes und bringt im Oktober seine Rezepteplattform Chefkoch.de erstmals in gedruckter Form an den Kiosk. Das "Chefkoch Magazin" erscheint anfangs in einer Auflage von über 300.000 Exemplaren und soll nach einer weiteren Ausgabe im November ab 2014 insgesamt zehnmal pro Jahr veröffentlicht werden. Zumindest theoretisch kann das "Chefkoch Magazin" aus einem Repertoire von über 240.000 Rezepten schöpfen, die von Usern auf der 1998 gelaunchten Plattform hochgeladen wurden. Aus diesen wählt die Redaktion die besten aus, lässt sie von Profis nachkochen und fahndet zu jedem Gericht nach den klügsten User-Ratschlägen. Aufgeteilt ist das Heft in die Ressorts "Saisonal", "Regional", "Für jeden Tag", "Süßes" und "Küchenpraxis". Jedes Rezept ist mit einem QR-Code versehen, der über einfaches Abscannen den passenden Einkaufszettel auf das jeweilige Endgerät liefert.

Chefredakteur der neuen Food-Zeitschrift aus dem Hamburger Verlagshaus ist Jan Spielhagen, der auch das Männer-Kochmagazin "Beef" verantwortet. Spielhagen stehen Redaktionsleiterin Sandra Prill und ein Team von erfahrenen Food-Journalisten zur Seite. Im Gegensatz zu "Beef" richtet sich das "Chefkoch Magazin" an eine weibliche Zielgruppe zwischen 30 und 59. Die erste Ausgabe erscheint am 10. Oktober 2013 zu einem Copypreis von 1,50 Euro. Als E-Magazine ist das Heft zu einem Preis von 1,79 Euro erhältlich.

Vor sechs Jahren hatte Gruner + Jahr das Portal Chefkoch.de übernommen, die damals etwa zwei Millionen Unique Visitors erreichte. Heute liegt die Reichweite der nach Verlagsangaben größten Rezepteplattform Europas bei knapp zehn Millonen Unique Visitors. Im August 2013 kam Chefkoch.de laut IVW insgesamt auf rund 32 Millionen Besuche. fam
Meist gelesen
stats