Vodafone Störung auch nach zwölf Stunden immer noch nicht behoben

Freitag, 01. Juli 2016
Vodafone bekommt seine Störungen nicht in den Griff.
Vodafone bekommt seine Störungen nicht in den Griff.
Foto: Vodafone
Themenseiten zu diesem Artikel:

Vodafone Störung Kabel Deutschland Twitter Frankfurt Berlin


Bei 1,8 Millionen Vodafone-Kunden ging am Donnerstag stundenlang gar nichts mehr: Seit dem späten Abend sind die Störungen von Internet und Telefon bei Kabel Deutschland im Vodafone-Netz zwar weitgehend behoben worden. Dennoch klagten viele Kunden des Internet- und Telefonanbieters vor dem Schlafengehen noch immer über eine tote Leitung: Kurz vor Mitternacht waren laut Vodafone rund 250 000 Kunden von dem Ausfall im Kabelnetz betroffen. Auch zwölf Stunden, nachdem die ersten Probleme beim zugehörigen Unternehmen Kabel Deutschland bekannt wurden, sei weiter unklar, wann mit einer Lösung gerechnet werden könne, teilte Vodafone am Freitagmorgen auf Twitter mit.
Schuld war ein Problem im Rechnerverbund in Frankfurt und Berlin. An dessen Behebung werde "mit Hochdruck gearbeitet". Betroffen war auch das internetbasierte Video-on-demand - keine Probleme gibt es dagegen beim Fernsehen. Schon am frühen Abend hatten Kunden über Störungen beklagt. In der Nacht zum Freitag waren die Einschränkungen "noch nicht zu 100 Prozent behoben", wie Vodafone den Kunden auf Twitter mitteilte. Über den weiteren Fortschritt will das Unternehmen sie unter forum.vodafone.de auf dem Laufenden halten.

Vodafone hatte den Kabelnetz-Betreiber Kabel Deutschland übernommen. Ende 2015 hatte Vodafone nach eigenen Angaben 2,9 Millionen Kabelinternet-Kunden.
Meist gelesen
stats