Video-Interview Die Content-Strategie von Sportdeutschland.tv

Mittwoch, 03. Februar 2016
Oliver Beyer bleibt Geschäftsführer der DOSB New Media
Oliver Beyer bleibt Geschäftsführer der DOSB New Media
Foto: DOSB

Die Handball-EM ging nicht nur für die deutsche Nationalmannschaft sehr erfreulich aus: Sportdeutschland.tv, das alle Spiele ohne deutsche Beteiligung live im Netz streamte, erzielte dank des Turniers einen neuen Abrufrekord. Betrieben wird der Web-TV-Sender von der DOSB New Media, die seit vergangenem Jahr zu Pro Sieben Sat 1 gehört. Wie die Content-Strategie von Sportdeutschland.tv im Olympia-Jahr 2016 aussieht, erklärt DOSB-New-Media-Geschäftsführer Oliver Beyer im Video-Interview auf dem Spobis in Düsseldorf.
Seit Oktober 2014 verfügt Sportdeutschland.tv über eine Sendelizenz der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK). Damit ist der Web-TV-Sender dazu berechtigt, Sportberichte live oder on demand ins Netz zu übertragen. Der Fokus liegt dabei auf Sportarten, die es selten auf die große TV-Bühne schaffen. DOSB New Media will auf diese Weise eine Öffentlichkeit für die olympischen Sportarten aus der zweiten Reihe schaffen. Pro Sieben Sat 1 gehören 57,5 Prozent an der DOSB New Media. Die übrigen Anteile halten der DOSB (27,5 Prozent) sowie die Produktionsgesellschaft GIP Media Productions (15 Prozent). Neben Beyer gehören Rolf Illenberger, SVP New Business Pro Sieben Sat 1 Digital & Adjacent, und Björn Beinhauer, bisher Projektleiter Sportdeutschland.tv, zur Geschäftsführung der DOSB New Media. Der Hauptsitz der Gesellschaft ist in Köln. ire
Meist gelesen
stats