Video-Blogger Casey Neistat baut für CNN neues Videoportal auf

Dienstag, 29. November 2016
Vergangene Woche kündigte Neistat das Ende seines Vlogs an
Vergangene Woche kündigte Neistat das Ende seines Vlogs an
Foto: Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

CNN Videoportal YouTube WSJ Mercedes-Benz NIKE


Frischzellenkur für CNN: Der Nachrichtensender hat sich die Dienste von Casey Neistat gesichert. Das Network hat sich die Video-App Beme des bekannten Video-Bloggers einverleibt, der mit seinem Team ein neues Medienangebot für CNN aufbauen wird.
Nach Informationen des "Wall Street Journal" übernimmt CNN Beme und das elfköpfige Team für 25 Millionen Euro. Dabei geht es dem Network allerdings nicht um die App an sich, sondern in erster Linie um den kreativen Input von Neistat. Beme wird eingestellt, Neistat soll dafür in den kommenden Monaten ein völlig neues Videoangebot für CNN aufbauen. Dabei hat der Filmemacher, dem bei Youtube mittlerweile fast 6 Millionen Abonnenten folgen, völlig freie Hand. Ziel ist der Aufbau eines Angebotes, bei dem User Videos teilen und kommentieren können. "Casey hat fast 6 Millionen mächtige Zuschauer, von denen die meisten nicht CNN schauen", erklärt Andrew Morse, Global Head of CNN Digital gegenüber der "New York Times". Um diese Zielgruppe glaubwürdig zu erreichen, müsse man ein neues Angebot aufbauen.

Neistat will eigenen Angaben zufolge vor allem Menschen erreichen, die sich von den traditionellen Medien abgewendet haben: "Es gibt ein enormes Misstrauen zwischen dem Publikum, das meine Inhalte online schaut und den Informationen, die von den traditionellen Medien verbreitet wird. Unser großes Ziel ist es, einen Weg zu finden, um die gigantische Kluft zu überbrücken."

Worum es inhaltlich gehen wird, steht noch nicht fest. In seinen Videos und seinem Vlog hält Neistat in erster Linie Erlebnisse aus seinem eigenen Leben fest. Ein Video über ein Upgrade in die 1. Klasse bei der Fluggesellschaft Emirates erreichte bei Youtube bislang über 26 Millionen Aufrufe. Auch für Unternehmen hat der 35-Jährige bereits gearbeitet - unter für Mercedes-Benz und Nike.

Seine eigenen Youtube-Kanal wird der Filmemacher weiter betreiben - sein tägliches Video-Blog hat Neistat vergangene Woche indes offiziell beendet. Nun weiß man auch, warum. dh
Meist gelesen
stats