Umweltschutz-Engagement Sky verbannt Einweg-Plastik bis 2020

Donnerstag, 05. Oktober 2017
Sky-Chef Jeremy Darroch
Sky-Chef Jeremy Darroch
© Sky
Themenseiten zu diesem Artikel:

Sky Umweltschutz WWF Jeremy Darroch


Immer mehr Einzelhändler geben dem Umweltschutz zuliebe keine Plastiktüten mehr an ihre Kunden aus. Mit Sky springt nun auch ein Medienkonzern auf den Anti-Plastik-Zug auf. Das Pay-TV-Unternehmen hat angekündigt, bis 2020 sämtliches Einweg-Plastik aus dem Betrieb zu entfernen. Auch Zulieferer und Geschäftspartner sollen auf die neue Policy verpflichtet werden. Sky verknüpft dieses Engagement mit einer Partnerschaft mit der Naturschutzorganisation WWF.
Hintergrund ist die zunehmende Verschmutzung der Ozeane mit Plastikmüll, die als eines der größten Umweltbelastungen der heutigen Zeit gilt. Dabei ist das Problem nicht neu: Bereits im Jahr 2010 landeten einer vor zwei Jahren in der Fachzeitschrift Science veröffentlichten Studie zufolge zwischen 4,8 und 12,7 Millionen Tonnen Plastikabfall in den Weltmeeren. Sky hat bereits zu Beginn des Jahres die Ocean Rescue Initiative ins Leben gerufen, um der Vermüllung der Ozenane entgegenzuwirken. Das würde unglaubwürdig wirken, wenn das Unternehmen nicht selbst seinen Teil beitragen würde. Deswegen wird Sky bis 2020 jegliches Einweg-Plastik aus seinem Betrieb, seiner Lieferkette und Produkten zu beseitigen. Das heißt konkret: Bei den Verpackungen von Produkten wie Receivern kommt kein Einweg-Plastik mehr zum Einsatz, außerdem sollen bis Ende 2017 alle neuen Sky Produkte ohne Einweg-Plastik hergestellt werden. Auch Geschäftspartner und Lieferbetriebe sollen sich daran halten.
Marcus Ammon
Bild: Sky

Mehr zum Thema

Babylon Berlin Sky-Programmchef Ammon: "Wir sind nicht nur der Fußballsender"

Und damit nicht genug: Sky will mit der Ocean-Rescue-Initiative einen Innovationsfonds ins Leben rufen, um Unternehmen und Start-Ups zu identifizieren, die Technologien zur Beseitigung von Einweg-Plastik aus Lieferketten entwickeln. Insgesamt sollen über fünf Jahre 25 Millionen Pfund ausgeschüttet werden. Zudem will das Unternehmen mit dem WWF zusammenarbeiten, um Meeresschutzgebiete entlang der Küsten der europäischen Länder, in denen das Unternehmen agiert – Großbritannien, Irland, Deutschland und Italien – zu wahren.

"Bei Sky liegt uns Umweltschutz am Herzen. Wir sind davon überzeugt, dass wir die Verantwortung haben, die Themen voranzutreiben, die unseren Kunden wichtig sind", sagt Jeremy Darroch, Vorstandsvorsitzender der Sky-Gruppe. Im Zuge des Engagements überträgt Sky die heute und morgen in Malta stattfindende Our-Ocean-Konferenz auf dem eigens eingerichteten Event-Channel "Sky Ocean Rescue" (Sendeplatz 384, Sky Select Event A).
Gleichzeitig treiben Sky Deutschland die Themen des Alltags um: Kunden zu gewinnen beziehungsweise zu halten. Dazu hat das Unternehmen nun die Kampagne "Das bekommst du nur bei Sky" gestartet, um die Exklusivität der Sky-Inhalte in Sport, Film und Serien hervorzuheben. In der Kampagne, die landesweit in Print, TV, Kino und Digital läuft, sind die Testimonials Elyas M’Barek und Lothar Matthäus zu sehen. Für die Kreation ist Serviceplan Campaign X zuständig. ire
Meist gelesen
stats