Umfrage TV-Konjunktur "2016 zeigt ein werblich sehr positives Stimmungsbild"

Mittwoch, 04. Mai 2016
Wie ist das Werbejahr für TV 2016 angelaufen?
Wie ist das Werbejahr für TV 2016 angelaufen?
Foto: Horizont

Die Stimmung im Vorfeld des diesjährigen Screenforce Day ist gut. Fernsehen profitiert von der insgesamt guten Konjunktur und holt sich – wie schon in den vergangenen Jahren – weitere Budgets von Print. HORIZONT hat die Mitglieder der Gattungsinitiative Screenforce gefragt, wie das Werbejahr für TV angelaufen ist. Mit welchem Netto-Wachstum rechnen die Vermarktungschefs bis Jahresende für die Gattung und ihr Unternehmen und wovon hängt es ab?

Uwe Esser, ARD-Werbung Sales & Services

Uwe Esser
Uwe Esser (Bild: AS&S)
Für TV sieht es aktuell sehr, sehr gut aus. Selbst um die EM oder die Olympischen Sommerspiele bereinigt, haben wir eine intensive Nachfrage. Das liegt zum einen vermarkterübergreifend an der generell sehr robusten Nutzungswährung TV im intermedialen Wettbewerb. Zum andern haben wir bei der AS&S neben den hervorragenden Leistungsdaten im Vorabend, zum Beispiel bei der Quizschiene sowie den uniquen Qualitätsumfeldern in der Viertelstunde vor acht, eine glasklare Angebotspositionierung, für die im Markt eine hohe Nachfrage besteht. Zudem beweisen Medienmarken wie Tagesschau und Sportschau ihre ungebrochen hohe Strahlkraft, die über den Zuschauermarkt hinaus auch im Werbemarkt für eine starke Nachfrage sorgt.

Susanne Aigner-Drews, Discovery Networks Deutschland

Susanne Aigner-Drews
Susanne Aigner-Drews (Bild: Discovery)
Für den TV-Werbemarkt sehen wir eine solide Entwicklung für das 1. Quartal 2016 und im Hinblick auf das Gesamtjahr ein Wachstumsplus in den Nettospendings von 1,6 bis 1,8 Prozent  im Vergleich zu 2015. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit einer stabilen Konjunktur und einer guten Arbeitsmarktlage bilden hierfür die Basis. Im TV-Werbemarkt lässt sich generell ein Trend hin zu stärkerer Ausrichtung auf abverkaufsorientierte Werbung erkennen. Auf Branchenebene können zum Beispiel Dienstleistungen, Handel sowie Pharma und Gesundheit höhere Werbespendings verzeichnen.

Matthias Dang, IP Deutschland

Matthias Dang
Matthias Dang (Bild: IP Deutschland)
Das Werbejahr ist für TV allgemein und auch für die Mediengruppe RTL sehr erfreulich gestartet. Es gibt derzeit keinen Grund daran zu zweifeln, dass sich die positive Entwicklung fortsetzt. Auch hier gilt aber, dass der Blick auf die „alten“ Gattungen das Bild nicht vollständig wiedergibt, TV partizipiert mit seinen Videoangeboten auch vom Wachstum im Online- und Mobile-Segment.

Franjo Martinovic, Visoon Video Impact

Franjo Martinovic
Franjo Martinovic (Bild: Visoon)
Mit einem Plus von über 9 Prozent bei den Bruttoumsätzen ist die Gattung TV deutlich erfolgreicher ins Jahr gestartet als der Gesamtmarkt. Als über alle Werbezielgruppen relevanter Partner und hochgradig integriert agierender Video Vermarkter profitieren wir momentan überproportional von der positiven Entwicklung. Wir sind mit dem ersten Quartal sehr zufrieden.

Patrick Fischer, Sport 1 Media

Patrick Fischer
Patrick Fischer (Bild: Sport1 Media)
Das TV-Jahr ist für uns sehr gut angelaufen. Wir konnten erfreulicherweise unsere Top-Rechte wie die Uefa Europa League sehr gut auslasten. Neben den großen etablierten TV-Kunden haben wir zahlreiche Neukunden für Sport1 gewonnen. Mit Blick auf die Werbeinvestitionen 2016 gehen wir für die Gattung TV von einem Gesamtmarkt-Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich aus.

Andreas Kösling, El Cartel

Andreas Kösling
Andreas Kösling (Bild: El Cartel)
Die Gattung und auch RTL 2 stehen hervorragend da. Wenn die Konjunktur mitspielt, rechne ich mit einem weiteren sehr guten Jahr.

Thorsten Braun, Disneymedia+

Thorsten Braun
Thorsten Braun (Bild: Disneymedia+)
Das Jahr 2016 zeigt ein werblich sehr positives Stimmungsbild, von dem wir sowohl im Kindermarkt als auch im Erwachsenensegment sehr gut profitieren. Immer mehr Kunden wissen unsere innovativen Vermarktungsansätze und Marketinglösungen zu schätzen, mit denen wir ihnen den Zutritt in die Welt von Disney ermöglichen. Wir rechnen deshalb mit Zuwachsraten, die deutlich über dem Branchenschnitt liegen. Insgesamt wird Fernsehen seine Stellung als Leitmedium unterstreichen.

Thomas Wagner, Seven-One Media

Thomas Wagner
Thomas Wagner (Bild: Seven-One Media)
Nach einem guten Start in 2016 blicken wir positiv auf das Jahr. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. Wir haben signifikant ins Programm investiert und schaffen damit hochwertige Umfelder für die Werbebotschaften unserer Kunden. Neue Vermarktungs-Initiativen wie Addressable-TV, unser Einstieg ins Digital-Out-of-Home-Geschäft und der Launch unserer digitalen Prospektplattform Marktguru eröffnen den Werbetreibenden eine erweitere Zielgruppenansprache aus einem Guss. All diese Plattformen und Angebote ergänzen die klassische TV-Werbung kongenial. Es wird dabei immer deutlicher, dass die Werbetreibenden TV als das verbleibende Massenmedium zu schnellem Reichweitenaufbau, emotionaler Ansprache und voller Umfeld-Kontrolle ansehen. Immer mehr Unternehmen setzen auf TV-Werbung. Für dieses Jahr rechnen wir erneut mit einem Marktwachstum im unteren einstelligen Prozentbereich.

Thomas Deissenberger, Sky Media

Thomas Deissenberger
Thomas Deissenberger (Bild: Sky Media)
Das Werbejahr ist sehr gut angelaufen, vor allem der April war für uns ein rekordträchtiger Monat. Das Marktwachstum im Gesamtjahr schätzen wir für TV auf 2 bis 3 Prozent. Wir wachsen wie in den Vorjahren deutlich zweistellig und überproportional zum Markt.

Exklusiv für Abonnenten

Weitere Informationen zur aktuellen Lage der TV-Konjunktur bekommen HORIZONT-Abonnenten in der aktuellen Wochenzeitung, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.




Meist gelesen
stats