Umfassende Allianz „Cicero“ erobert das Rheinland

Dienstag, 22. April 2014
Will "Cicero" stärken: Ringier-Manager Michael Voss
Will "Cicero" stärken: Ringier-Manager Michael Voss

In dieser Woche feiert „Cicero“ sein zehnjähriges Bestehen. Zum Jubiläum präsentiert das Monatsmagazin aus dem Hause Ringier eine strategische Partnerschaft – mit der „Rheinischen Post“ in Düsseldorf. Noch vor dem Erscheinen der Jubiläumsausgabe am kommenden Donnerstag will der Deutschland-Chef von Ringier, Michael Voss, die Details der umfangreichen Kooperation mit dem Düsseldorfer Zeitungshaus veröffentlichen. Einer der Kernpunkte der Partnerschaft ist nach HORIZONT-Informationen ein Kombi-Abo aus „Rheinischer Post“ und „Cicero“. Dabei wird den Abonnenten der Regionalzeitung das Monatsmagazin zum Preis von 2,50 oder 3 Euro angeboten; am Kiosk kostet „Cicero“ 8,50 Euro. Außerdem sollen die Zeitungsabonnenten die Möglichkeit erhalten, „Cicero“ drei Monate lang kostenlos zu testen, zudem wird das Jahresabo des „Magazins für politische Kultur“ in den Prämienkatalog der Leserwerbung bei der Rheinischen Post aufgenommen.

"Cicero" gibt es künftig im Kombi-Abo mit der "Rheinischen Post"
"Cicero" gibt es künftig im Kombi-Abo mit der "Rheinischen Post"
Die Partnerschaft reicht aber über den Vertrieb hinaus, vor allem in den redaktionellen Bereich. „Cicero“-Chefredakteur Christoph Schwennicke soll als Autor eine regelmäßige Kolumne für die „Rheinische Post“ schreiben und gemeinsam mit RP-Chefredakteur Michael Bröcker Podiumsveranstaltungen präsentieren. Neben dem Printmagazin und den Digitalangeboten gehören die hochrangig besetzten „Cicero Foyergespräche“ im Berliner Ensemble zu den regelmäßigen Angeboten des Verlages in der Hauptstadt. Mit diesem oder ähnlichen Formaten will Ringier die Marke „Cicero“ künftig auch in anderen Regionen stärken.

Gegenüber HORIZONT bestätigte Voss die Kooperationspläne. Es sei denkbar, auch mit anderen Regionalverlagen solche Partnerschaften einzugehen, wobei im jeweiligen Verbreitungsgebiet Exklusivität garantiert werde. Gespräche darüber würden bereits geführt.

Am Donnerstag dieser Woche erscheint die Jubiläumsausgabe des „Cicero“ zum zehnjährigen Bestehen des Magazins. Das Blatt wurde von Wolfram Weimar entwickelt, der Ringier als Verleger für sein Konzept gewann. Im vierten Quartal 2013 wies „Cicero“ eine verkaufte Auflage von gut 83.000 aus, davon 25.000 Abonnements und 9000 Einzelverkäufe. Der Rest entfällt auf Bord- und Lesezirkelexemplare sowie sonstige Verkäufe. uv
Meist gelesen
stats