Kooperation mit Blackpills Vice startet eigenen Serienkanal

Donnerstag, 23. März 2017
Die Blackpill-Serie "Playground" ist exklusiv bei Vice zu sehen
Die Blackpill-Serie "Playground" ist exklusiv bei Vice zu sehen
© Screenshot Facebook

Vice Media will vom weltweiten Serienboom profitieren und zeigt nun auch fiktionale Inhalte. Dafür hat sich der Medienkonzern mit der französischen Produktionsfirma Blackpills zusammengetan, die in erster Linie Kurzformate produziert. Als eine der ersten Serien zeigt Vice das von Luc Besson entwickelte Format "Playground". 
Bislang ist Vice in erster Linie für journalistische Video-Formate wie Dokus und Reportagen bekannt, nun wagt sich der auf Millennials spezialisierte Medienkonzern erstmals in großen Stil auch in den fiktionalen Bereich vor. Möglich wird die Serienoffensive durch eine Kooperation mit der auf kurze Serienformate spezialisierten Produktionsfirma Blackpills, deren Produktionen speziell für den Konsum über digitale Kanäle konzipiert sind.  Die Serien werden exklusiv über die digitalen Plattformen von Vice vertrieben. Auf dem US-Videokanal von Vice gibt es bereits einen eigenen Blackpills-Kanal, dessen Inhalte aber für andere Regionen geblockt sind. Ob und wann der Kanal auch in anderen Regionen ausgerollt wird, ist noch unklar. 

Ein Trailer der Produktionsfirma bei Facebook macht indes deutlich, wohin die Reise geht: Die Bildsprache ist hart und direkt, es gibt jede Menge Sex und Gewalt. Insofern passt die Tonalität der Blackpills-Produktionen hervorragend zu Vice. 

Zu den aktuellen Produktionen von Blackpills zählt unter anderem die von Luc Besson entwickelte Serie "Playground", über ein Mädchen, das sich zur Killerin ausbilden lässt und "All wrong" mit dem Social-Media-Star Brittany Furlan. Geplant sind außerdem Produktionen von Bryan Singer ("X-Men") und Zoe Cassavetes ("Broken English"). Weitere Inhalte soll Pulse Films beisteuern. An der Produktionsfirma hält Vice eine Beteiligung. dh
Meist gelesen
stats