Twitter-Werbung Video-Formate erhöhen den ROI am besten

Montag, 13. November 2017
Twitter verdient sein Geld mit Werbung
Twitter verdient sein Geld mit Werbung
© Twitter
Themenseiten zu diesem Artikel:

Twitter Dentsu Carat Kellogg


Ob Facebook, Snapchat oder Instagram: Bewegtbild löst die traditionellen Display-Formate zunehmend ab. Auch Twitter will seine Werbekunden nun davon überzeugen, verstärkt Videos einzusetzen. Dafür legt das dauerkriselnde Unternehmen nun eine Studie vor, die Twitter gemeinsam mit Dentsu Aegis, Carat Global und Data 2 Decisions durchgeführt hat.
Das Ergebnis: Werbe-Videos, die auf Twitter Promoted Videos heißen, können den Umsatz im Vergleich zu anderen Twitter-Formaten um bis zu 20 Prozent steigern. Über alle Formate hinweg könne Twitter sogar für einen um 40 Prozent höhren ROI sorgen als andere Marketing-Kanäle, so die Studienautoren. Für jeden Dollar, der in Werbekampagnen auf Twitter investiert wurde, erzielten die in der Studie untersuchten Marken eine Rendite von 2,70 US-Dollar. Die Ergebnisse basieren auf Twitter-Kampagnen von - man muss wohl sagen: nur - vier Werbekunden in drei Märkten zwischen 2014 und 2016, darunter die Kellogg's-Marke Pringles.
Wie Twitter-Formate wirken
Wie Twitter-Formate wirken (Bild: Twitter)
Die Untersuchung soll außerdem zeigen, dass reine Produktkampagnen auf den ROI bezogen besser funktionierten. So erzielten diese Kampagnen auf Twitter eine schnelle Umsatzrendite von fast 2 US-Dollar, während es reine Markenkampagnen auf lediglich rund 30 Cent bringen. Um das optimale Ergebnis zu erzielen, rät Twitter zu einer Gewichtung von 70 Prozent Produkt- und 30 Prozent Markenwerbung. Twitter kämpft seit langer Zeit mit schwachem Nutzerwachstum und teilweise sogar mit einem Rückgang der aktiven Nutzer. Dementsprechend volatil fielen auch die Werbeerlöse aus. Im vergangenen Quartal konnte das Unternehmen immerhin vier Millionen neue Nutzer hinzugewinnen und lag damit bei 330 Millionen Nutzern weltweit. Der Quartalsumsatz sank gleichzeitig um gut vier Prozent auf 589,6 Millionen Dollar. Analysten hatten allerdings mit noch niedrigeren Erlösen gerechnet. Unterm Strich machte Twitter gut 21 Millionen Dollar Verlust. ire
Meist gelesen
stats