Twitter-Werbung Promoted Tweets sollen auch Nutzer ohne eigenen Account erreichen

Freitag, 11. Dezember 2015
Twitter hat offenbar eine neue Wachstumsmöglichkeit gefunden
Twitter hat offenbar eine neue Wachstumsmöglichkeit gefunden
Foto: Twitter
Themenseiten zu diesem Artikel:

Twitter Werbestrategie Deepak Rao


Für die Werbestrategie sozialer Netzwerke ist es so etwas wie ein gordischer Knoten: Wie erreicht man Nutzer, die nicht über einen eigenen Account verfügen? Twitter scheint nun eine Lösung für das Problem gefunden zu haben: Der Microblogging-Dienst testet mit ausgewählten Werbekunden in den USA, Großbritannien, Japan und Australien neue Promoted Tweets, die auch Nutzer erreichen, die nicht eingeloggt sind oder keinen eigenen Twitter-Account haben.
Twitter-Manager Deepak Rao spricht in einem Blogpost von 500 Millionen zusätzlichen Menschen, die Werbungtreibende auf diese Weise erreichen könnten. Wer etwa auf einen Tweet klickt, der in der Google-Suche angezeigt wird, sieht auf der Tweet-Seite oder dem Profil des jeweiligen Twitterers künftig eventuell Werbung. Vorerst funktioniert das Ganze nur in der Desktop-Version von Twitter. Für die Werbungtreibenden, die an dem Beta-Test teilnehmen, soll sich nicht viel ändern: Sie können laut Rao für die neuen Promoted Tweets die Targeting-Filter, Werbeanzeigen und Mess-Tools nutzen wie bei bisherigen Kampagnen.
Beispiel für eine Werbeanzeige, die einem ausgeloggten Nutzer angezeigt wird
Beispiel für eine Werbeanzeige, die einem ausgeloggten Nutzer angezeigt wird (Bild: Twitter)
Ein Unterschied besteht im Targeting. Wie Recode ausführt, kann Twitter durch das neue Feature keine Nutzerinteressen vermarkten, dafür aber den Kontext, in dem ein User auf einen Tweet stößt. So wisse Twitter etwa nicht, ob man Baseball möge. Das Unternehmen erfahre aber, wenn jemand in der Google-Suche "Baseball" eingegeben hat und so bei Twitter gelandet ist. Ähnlich geht Twitter wohl bei der In-App-Werbung vor. Recode zufolge werden Werbeanzeigen in der Twitter-App unter anderem anhand von Begriffen ausgeliefert, nach denen man dort gesucht hat.

Im Sommer hat Twitter bereits sein Werbenetzwerk Audience Platform stark erweitert. Werbungtreibende konnten nach dem Update ihre Twitter-Kampagnen in andere Apps verlängern. Dies umfasst auch Bewegtbild-Kampagnen. Diese Bemühungen, zu denen nun auch die neuen Promoted Tweets zu zählen sind, zielen darauf ab, dem schleppenden Nutzerwachstum etwas entgegenzusetzen. Zwar konnte Twitter die Werbeeinnahmen zuletzt deutlich steigern - im 3. Quartal 2015 betrug der Werbeumsatz des Unternehmens rund 513 Millionen Dollar -, bei den Nutzerzahlen gelang dies jedoch nicht: Die Zahl der User, die sich mindestens einmal im Monat bei Twitter einloggen, stieg im Vergleich zum Vorquartal nur um 1,6 Prozent auf rund 320 Millionen. Weil dies ein wiederkehrendes Problem ist, wird Twitter regelmäßig an der Börse abgestraft. Die neuen Promoted Tweets darf man vor diesem Hintergrund wohl als Signal an die Börse verstehen, dass auch ohne neue Nutzer Erlössteigerungen möglich sind. ire
Meist gelesen
stats