Twitter "Related Headlines" sollen Tweets in größeren Kontext rücken

Dienstag, 20. August 2013
So sehen Related Headlines bei Twitter aus (Bild: Screenshot dev.twitter.com)
So sehen Related Headlines bei Twitter aus (Bild: Screenshot dev.twitter.com)

Twitter hat ein neues Feature eingeführt, um die Geschichten hinter einem Tweet sichtbarer zu machen, wie es in einem Blogeintrag des Kurznachrichtendienstes heißt. Künftig werden unter einem Tweet so genannte Related Headlines angezeigt - das sind die Überschriften von Nachrichtenartikeln, in denen ein bestimmter Tweet eingebunden wurde. Die Schlagzeilen werden im Permalink zu den jeweiligen Tweet sichtbar bleiben - damit bieten die Related Headlines den Betreibern von Newsportalen eine verlockende Möglichkeit zur Reichweitensteigerung. Als Beispiel führt der Programmierer Brian Ellin im Entwickler-Blog von Twitter jenen Tweet an, den ein Passagier nach dem Absturz einer Asiana-Boeing in San Francisco Anfang Juli absetzte. Unterhalb des Tweets werden die Nachrichtenartikel angezeigt, die den Tweet in ihre Online-Berichterstattung eingebunden haben, darunter etwa ein Text von Bild.de. "Wir glauben, dass dadurch mehr Leute die größeren Geschichten hinter einem Tweet entdecken", so Ellin. Gleichzeitig sollen die Webseitenbetreiber profitieren, indem ihre Artikel einer größeren Zielgruppe zugänglich gemacht werden. In Deutschland sind die Related Headlines allerdings noch nicht sichtbar.

Grundsätzlich werden nicht bei allen Tweets Related Headlines angezeigt, sondern nur bei solchen mit besonderer Relevanz, wie Mashable berichtet. Ab wann ein Tweet als relevant gilt, dazu macht Twitter keine Angaben. Zunächst steht das Feature auch nur Publishern zur Verfügung, die Embedded Tweets bereits nutzen. Interessenten können sich aber bei Twitter um die Teilnahme bei Related Headlines bewerben. ire
Meist gelesen
stats