Tour de France Die ARD radelt wieder mit

Montag, 05. Januar 2015
Die Tour de France wird in diesem Jahr wieder bei der ARD zu sehen sein
Die Tour de France wird in diesem Jahr wieder bei der ARD zu sehen sein
Foto: Thomas Launois/Fotolia

Seit einiger Zeit schwelt das Gerücht, nun wird es offenbar konkret: Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe meldet, steigt die ARD wieder in die Live-Berichterstattung bei der Tour de France ein. Die Sendeanstalt wolle ihr Comeback noch in dieser Woche verkünden, weiß das Nachrichtenmagazin zu berichten - das ZDF bleibe demnach außen vor.
Bis 2012 hatten ARD und ZDF noch gemeinsam Live-Bilder gesendet, ehe beide nach vielen Doping-Skandalen endgültig aus der Live-Berichterstattung von der Tour ausstiegen. Die Rückkehr ins Peloton erfolgt nach "Spiegel"-Informationen allerdings "mit gebotener Vorsicht": Die ARD erwerbe die Rechte nur für zwei Jahre und für weniger als 5 Millionen Euro. Von 2009 bis 2011 hatten ARD und ZDF noch rund 20 Millionen Euro gezahlt. Der Vertrag beinhalt laut "Spiegel" eine Doping-Klausel, die dem Sender einen Ausstieg bei entsprechenden Vorfällen ermöglicht. "Dem Vernehmen nach will die ARD täglich ab 16 Uhr bis zum Ende der jeweiligen Etappe live berichten", heißt es im "Spiegel". Auch Eurosport wird das am 4. Juli startende Radrennen wie gehabt übertragen.

Mehr zum Thema

Tour de France im TV Warum der Radsport eine neue Chance verdient hat

Zuletzt hatte der deutsche Radsport wieder positive Nachrichten produziert: die Profis Marcel Kittel, Tony Martin, John Degenkolb und Andre Greipel fuhren erfolgreich und - so versichern sie es auch selbst immer wieder - sauber. Das Auftreten dieser neuen Generation dürfte die ARD letztendlich überzeugt haben, denn im vergangenen Herbst hieß es noch, die "ernsthaften Bemühungen des Radsports im Kampf gegen Doping" seien ausschlaggebend "für die Überlegungen zu einem vorsichtigen Wiedereinstieg".

Auch die Dr. Kurt Wolff-Gruppe glaubt an einen Neuanfang im Radsport: Im September letzten Jahres gab das Bielefelder Familienunternehmen bekannt, mit der Pflegemarke Alpecin das Sponsoring des ehemaligen Teams Giant Shimano zu übernehmen. Für die Mannschaft fahren unter anderem die deutschen Profis Marcel Kittel und John Degenkolb. ire
Meist gelesen
stats