Tomorrow Focus Media Vermarkter ist zufrieden mit Start der "HuffPo"

Mittwoch, 23. Oktober 2013
Der Vermarkter der "HuffPo" ist mit dem Start zufrieden
Der Vermarkter der "HuffPo" ist mit dem Start zufrieden

Mit großer Spannung wurde der Start der deutschsprachigen "Huffington Post" vor zwei Wochen erwartet - die Resonanz kann die Verantwortlichen dabei durchaus zufrieden stellen. In der ersten Woche erreicht der für die deutsche "HuffPo" zuständige Vermarkter Tomorrow Focus Media nach eigenen Angaben bereits zwei Drittel des geplanten Anzeigenvolumens für das laufende Jahr. Auch die Besucherzahlen lagen zum Start über den prognostizierten Werten. Im Anschluss an den sehr aufmerksamkeitsstarken Starttag erreicht die Online-Zeitung laut Tomorrow Focus Media nach der ersten Woche konstant circa 200.000 Visits und 500.000 Page Impressions pro Tag. "Wir als Vermarkter sind sowohl mit der bisherigen Reichweitenentwicklung wie mit den Werbebuchungen zum Start sehr zufrieden. Kunden wie Nokia, der deutsche Sparkassenverband und IBM haben sich bereits für die "Huffington Post" Deutschland als Werbeplattform entschieden", sagt Martin Lütgenau, Geschäftsführer von Tomorrow Focus Media.

Der Vermarkter baut von Beginn an auf eine crossdigitale Vermarktungsstrategie. Alle Werbekampagnen können Endgerät-übergreifend auf den PC-, Tablet- als auch auf den Smartphone-Angeboten der HuffPo ausgespielt werden. Dabei setzt Tomorrow Focus Media auch ein Native-Advertising-Konzept ein, das sich in den USA bereits mit Partnern wie IBM oder Microsoft fest etabliert hat. Mit diesem Produkt soll den Werbekunden eine Plattform für effizientes Content Marketing geboten werden. In einem Interview mit HORIZONT hatte Gründerin Arianna Huffington betont, wie wichtig "innovative" Werbeformate jenseits der klassischen Display-Werbung sei: "Bannerwerbung wird nur ein kleiner Teil dessen sein, was Onlinewerbung künftig ausmacht." fam
Meist gelesen
stats