ToFo-Chef Bouten "Wir wollen investieren und akquirieren"

Donnerstag, 11. Juli 2013
Bouten will in neue Verticals investieren
Bouten will in neue Verticals investieren
Themenseiten zu diesem Artikel:

Toon Kriegskasse Focus Zukauf Tomorrow Focus


Auf Wachstumskurs: Rund 20 Millionen Euro hat der seit Januar 2013 amtierende Tomorrow-Focus-CEO Toon Bouten derzeit in der Kriegskasse und könnte zudem über den Kapitalmarkt weiteres Geld aufnehmen, um Zukäufe zu finanzieren. "Wir wollen uns auf das Werbe- und Reisegeschäft fokussieren und auch Firmen akquirieren", sagt er in seinem ersten großen Interview in HORIZONT. Konkret interessiert sich Bouten für Vertical Networks aus den Bereichen Women & Lifestyle, Gesundheit und Automobil. Bislang ist das Unternehmen mit Finanzen100 im Bereich Finanzen tätig, mit dem zugekauften Netmoms im Bereich Familie tätig. "Als Vermarkter ohne eigene Reichweite ist man viel zu abhängig von den Publishern. Es macht deshalb mehr Sinn für uns, in Online-Angebote zu investieren, die einzigartig sind, und diese dann zu vermarkten", so Bouten.

Am Vermarkter Tomorrow Focus Media will der CEO auf jeden Fall festhalten. Das Werbegeschäft sei sehr profitabel und helfe auch bei anderen Portalen mit großer Reichweite wie Holidaycheck. "Es ist gut für uns, den Vermarkter im eigenen Haus zu haben. Solange er für gute Umsätze sorgt, werden wir ihn nicht verkaufen." pap

Das Interview mit Toon Bouten, CEO Tomorrow Focus AG, in HORIZONT 28 vom 11. Juli 2013
Meist gelesen
stats