"The Voice of Italy" Singende Ordensschwester holt den Sieg

Freitag, 06. Juni 2014
-
-


Sie hat es tatsächlich geschafft: Die singende Ordenssschwester Cristina Scuccia hat den TV-Gesangswettbewerb "The Voice of Italy" gewonnen. Die 25-Jährige, die sich mit ihrer rockigen Stimme im Laufe der Show zum Publikumsliebling mauserte, setzte sich mit zwei Dritteln der Zuschauerstimmen gegen ihren Rivalen Giacomo Voli durch. Nun winkt ihr ein Plattenvertrag mit dem Label Universal Records. Welche Rolle der Sieg bei der Castingshow im weiteren Leben der zum Orden der Ursulinen gehörenden Sizialanerin spielen wird, steht wohl noch in den Sternen. Sie werde zu den Prioritäten ihres Lebens zurückkehren, sagte sie laut dem britischen "Telegraph" gegenüber Reportern: "Beten, morgens früh aufstehen, Unterricht. Das sind für mich wesentliche Dinge, wenn ich etwas Neues anfangen möchte."

Für große Aufmerksamkeit sorgte Scuccia im März, als sie bei den Blind Auditions von "The Voice of Italy" eine mitreißende Interpretation des Alicia-Keys-Songs "No One" ablieferte. Das Video dieses Auftritts wurde bei Youtube bislang über 50 Millionen Mal angeklickt. Selbst Keys zeigte sich von der Darbietung anschließend beeindruckt:

ire
Meist gelesen
stats