Tagespresse Frankfurter Societät kauft "Rüsselsheimer Echo"

Donnerstag, 11. Juni 2015
Die Frankfurter Societät kauft zu
Die Frankfurter Societät kauft zu
Foto: Fr. Societät
Themenseiten zu diesem Artikel:

Societät Mediengruppe FNP Echo Tagespresse


Die Mediengruppe Frankfurter Societät will die Tageszeitung "Rüsselsheimer Echo" übernehmen. Der Verlag, der die "Frankfurter Neue Presse" (FNP) und deren Regionalausgaben herausgibt, einigte sich mit der Darmstädter Echo Medien GmbH auf den Kauf des Lokalblattes, wie die Sprecher beider Unternehmen am Donnerstag mitteilten.

Das Kartellamt müsse dem Verkauf allerdings noch zustimmen. Das "Rüsselsheimer Echo" mit einer Aboauflage von 3800 Exemplaren soll die überregionalen Seiten künftig von der Redaktion der FNP erhalten. Den Regionalteil produziere ein neu zu formierendes Team in Rüsselsheim, teilte die Societät mit. Alle elf Mitarbeiter der bisherigen Rüsselsheimer Stammredaktion würden in der Echo-Gruppe weiter beschäftigt. Diese bleibe auch weiterhin für Anzeigen und Druck zuständig, erklärte der Verlagssprecher.

Der Verkauf der Rüsselsheimer Tageszeitung sei aus kartellrechtlichen Gründen notwendig gewesen, um die bevorstehende Übernahme der Echo Medien GmbH durch die Verlagsgruppe Rhein Main (VRM) zu ermöglichen. Die in Mainz ansässige VRM gibt in Rüsselsheim mit der "Main-Spitze" eine lokale Konkurrenz-Zeitung zum Echo heraus. Weitere Lokalausgaben wolle die Echo Medien GmbH nicht veräußern, sagte der Sprecher. dpa

Meist gelesen
stats