TV-Werbung ARD und ZDF versprechen stabile Preise

Donnerstag, 01. August 2013
Uwe Esser und Hans-Joachim Strauch wollen die Preise stabil halten
Uwe Esser und Hans-Joachim Strauch wollen die Preise stabil halten


Die Werbetöchter von ARD und ZDF haben heute ihre TV-Tarife für 2014 vorgelegt. Sowohl ARD-Werbung Sales & Services (AS&S) als auch das ZDF Werbefernsehen wollen die Preise weitgehend stabil halten, das ZDF verspricht sogar eine Nullrunde. AS&S reagiert auf die schwankenden Zuschauerzahlen am Vorabend mit einer Ausdifferenzierung der Preise nach Wochentagen.
AS&S geht mit einem "unterm Strich und inflationsbereinigt stabilen Preistableau" in die TV-Saison 2013/14. Vor allem am Vorabend werden die Preise ab sofort stärker ausdifferenziert. So kostete ein 20-sekündiger Unterbrecherspot im Umfeld der Krimireihe "Heiter bis tödlich" von Dienstag bis Donnerstag bislang 8800 Euro. Bei "Morden im Norden" am Dienstag bleibt es auch weiterhin bei diesem Preis. Der Unterbrecher bei "Hubert und Staller" kostet künftig 9400 Euro, während der Preis für einen 20-Sekünder bei "Alles Klara" am Donnerstag auf 7400 Euro sinkt. Der Unterbrecherspot im Umfeld des Klassikers "Großstadtrevier" kostet auch weiterhin 11.500 Euro.

"Mit unserer Preisgestaltung, die sich in den einzelnen Zeit- und Formatspektren künftig noch differenzierter an der Zuschauerresonanz des Vorabends ausrichten wird, bieten wir dem Markt ein leistungsgerechtes Angebot", erklärt Uwe Esser, Geschäftsleiter TV bei der AS&S die Neuerungen.

Auch das ZDF Werbefernsehen hat seine Preise laut Geschäftsführer Hans-Joachim Strauch lediglich geringfügig verändert: "Unsere Werbepreise haben sich als außerordentlich wettbewerbsfähig erwiesen. An einigen wenigen Stellen wurde leistungsorientiert feinjustiert, sodass im Schnitt von einer 'Nullrunde' gesprochen werden kann", erläutert Strauch.

Mit neuen Serien will das Zweite sein Werberahmenprogramm ab Herbst weiter auffrischen: Im Oktober startet mittwochs um 19.25 Uhr die neue Krimiserie "Kripo Holstein - Mord am Meer". Die in diesem Jahr gestarteten Vorabendserien "Die Garmisch-Cops" und "Heldt" werden 2014 mit neuen Folgen fortgesetzt. Auch für den Samstag stehen mit "Die Familiendetektivin" und "Herzensbrecher" zwei neue Serien in den Startlöchern.

Die Preise für die Olympischen Winterspiele in Sotschi und die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien kommunizieren die beiden Vermarkter jeweils gesondert. Weitere Informationen zu den TV-Tarifen gibt es auf den Websites von ARD-Werbung und ZDF Werbefernsehen. dh
Meist gelesen
stats