TV-Vermarktung Screenforce-Chef Martin Krapf kontert OWM-Forderungen

Mittwoch, 11. Mai 2016
Martin Krapf
Martin Krapf
Foto: Alexander Hassenstein / Getty Images
Themenseiten zu diesem Artikel:

Screenforce Martin Krapf AGF Kundenverband


Einen Tag vor dem Screenforce Day in Düsseldorf überraschte der Kundenverband OWM mit einem Forderungskatalog an die TV-Vermarkter. Darin kritisiert der mächtige Verband unter anderem steigende Preise bei sinkenden Reichweiten und verlangt eine Abrechnung der Spots auf Basis der tatsächlichen Reichweiten sowie eine Reform der Quotenerfassung. In HORIZONT nimmt Martin Krapf, Geschäftsführer der TV-Gattungsinitiative Screenforce, zu den Vorwürfen Stellung.

Der Screenforce-Geschäftsführer über...

... sinkende Netto-Reichweiten: Die Sehgewohnheiten bei den Digital Natives ändern sich: Je jünger, desto mobiler und non-linearer ist ihre Bewegtbild-Nutzung. Das zu bestreiten wäre absurd. Deshalb ist uns auch das Problem der tendenziell sinkenden Netto-Reichweiten bei jüngeren Zielgruppen völlig bewusst. Wir arbeiten mit allem Hochdruck daran: Mit programmlichen Anstrengungen im linearen TV, aber eben auch mit  neuen Content-on-Demand-Angeboten im Internet. Auf der anderen Seite gilt aber auch: Die Veränderungen bei den jungen Zielgruppen sind wesentlich geringer als vielfach behauptet. Selbst bei den Digital Natives liegt die Netto-Reichweite immer noch bei 77 Prozent pro Woche und bei 88 Prozent pro Monat, das schafft nicht annähernd und selbst bei den jungen Zuschauern kein anderes Massenmedium.

... die Struktur der AGF und die audiovisuelle Gesamtreichweite:
Auch wenn dem einen oder anderen der Prozess zu langsam gehen mag: Im Vergleich zu allen anderen Ländern liegt Deutschland bei der audiovisuellen Gesamtreichweite im Spitzenfeld. Die  Kunden und Agenturen sind über ihre Vertreter in der AGF immer aktiv am Prozess beteiligt.  Forschung und Währungen sind nie perfekt – man kann wie das Haar in der Suppe immer kritische Punkte finden. Am Ende kommt es auf das Ergebnis an, nämlich den ROI – und da liefert TV nachweislich den höchsten Beitrag. 
Uwe Storch
Bild: Alex Grimm / Getty Images

Mehr zum Thema

Vor dem Screenforce Day OWM fordert neue Abrechnungsmodelle von TV und Reform der AGF

... sekundengenaue Abrechnung der Werbeblöcke je Kunde:
Insbesondere vonseiten der Kunden war das bislang nie ein Thema, weil damit ein erheblicher administrativer Mehraufwand bei allen Beteiligten verbunden wäre. Wir können dieses Thema aber  jederzeit wieder aufnehmen.

... die fragmentierte Senderlandschaft:
Gerade in Zeiten einer fragmentierten Medienlandschaft werden große Reichweiten immer  wertvoller. Die Fragen stellte Juliane Paperlein

Exklusiv für Abonnenten

Mehr zu den Forderungen der OWM und der Reaktion der TV-Vermarkter lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 19/2016, die auch auf Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.


Meist gelesen
stats