TV-Show ARD plant internationale Show mit Jörg Pilawa

Montag, 20. Oktober 2014
Jörg Pilawa präsentiert die neue ARD-Show "Kampf der Nationen"
Jörg Pilawa präsentiert die neue ARD-Show "Kampf der Nationen"
Foto: Foto: ARD
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD NDR BR Spielshow


Die ARD kramt einen weiteren Show-Klassiker aus der Mottenkiste hervor: So planen NDR und BR eine Neuauflage der paneuropäischen Spielshow "Spiel ohne Grenzen", die in den Sechziger- und Siebzigerjahren mit großem Erfolg im Ersten lief.
Derzeit arbeiten der Bayerische Rundfunk und der Norddeutsche Rundfunk unter dem Arbeitstitel "Kampf der Nationen" an einer neuen Version der Show, in der damals bis zu acht Nationen in verschiedenen sportlichen Disziplinen gegeneinander antraten. Das berichtet der "Spiegel". Es gehe aber nicht um eine Wiederauflage von "Spiel ohne Grenzen", sondern um eine neue Show-Idee, erklärte ein ARD-Sprecher am Sonntag. Die neue Sendung ist offenbar eher als Wissensshow geplant, in der Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Fragen über die Nachbarländer beantworten müssen. Laut "Spiegel" versucht der BR, das Österreichische und das Schweizer Fernsehen mit ins Boot zu holen. Geplant sind zunächst drei Ausgaben, die Ausstrahlung ist für kommendes Jahr vorgesehen.

Moderieren wird die Show voraussichtlich Jörg Pilawa, der im März bereits die Neuauflage von "Einer wird gewinnen" im Ersten präsentiert hat. Das ursprüngliche "Spiel ohne Grenzen" wurde unter anderem von Camillo Felgen und Frank Elstner als Co-Moderator sowie später von Heribert Faßbender präsentiert. Michael Schanze moderierte 1989 eine Neuauflage der Show, die allerdings bald wieder eingestellt wurde. dh
Meist gelesen
stats