TV Movie Programmzeitschrift entschuldigt sich für "Krebs-Clickbaiting"

Mittwoch, 19. August 2015
Das Cover der aktuellen Ausgabe von TV Movie
Das Cover der aktuellen Ausgabe von TV Movie
Foto: Bauer Media Group

"TV Movie" hat nach Meinung vieler Internetnutzer eine neue Form der Klickoptimierung erfunden: "Krebs-Clickbaiting". Die Programmzeitschrift aus dem Bauer-Verlag hatte ein Facebook-Posting über die Krebserkrankung des Autors und Moderators Roger Willemsen absichtlich nebulös formuliert - und damit einen Shitstorm ausgelöst. Später wurde der Post gelöscht, TV Movie musste sich entschuldigen.
Am Dienstagnachmittag verbreitete die Deutsche Presseagentur dpa über ihren Newsticker, dass Roger Willemsen an Krebs erkrankt sei. Der 60-Jährige habe deswegen alle Veranstaltungen in diesem Jahr abgesagt. Weitere Auskünfte werde es nicht geben, wie Willemsens Büro der dpa mitteilte, man bitte um Achtung der Privatsphäre. Wie sich solch eine Meldung zur Trafficsteigerung nutzen lässt, wollte kurz darauf offenbar "TV Movie" beweisen: Auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte die Programmzeitschrift einen Post, der Bilder der bekannten TV-Gesichter Stefan Raab, Günther Jauch, Joko Winterscheidt und eben Willemsen zeigte. Darüber stand: "Einer dieser TV-Moderatoren muss sich wegen KREBSERKRANKUNG zurückziehen. Wir wünschen, dass es ihm bald wieder gut geht". Der darunterstehende Shortlink führte auf die Homepage von "TV Movie".

Zwar ist es grundsätzlich nichts Neues, dass Medien mit neugierig machenden Formulierungen in sozialen Netzwerken den Traffic auf ihre Websites erhöhen wollen - heftig.co etwa hat es auf diese Weise zu einer der erfolgreichsten deutschen Seiten gebracht. Gerade Facebook eignet sich gut als Klicklieferant, insbesondere für Nachrichtenangebote und ganz besonders für mobile Zugriffe.

Dass "TV Movie" (das laut IVW Online zuletzt auf rund 6,8 Millionen Mobile Visits kam) nun ein derart sensibles Thema dafür nutzte, machte viele Nutzer allerdings wütend. Der Shitstorm ließ denn auch nicht lange auf sich warten:

Wenig später ruderte "TV Movie" zurück: Der Krebs-Post wurde gelöscht, stattdessen veröffentlichte man ein Statement via Facebook. "Liebe Facebook-Gemeinde, wir möchten uns für die Posting-Art des vorausgegangenen Beitrags zur Krebserkrankung von Roger Willemsen ausdrücklich entschuldigen. Eure Kritik ist gerechtfertigt und wir geloben Besserung", heißt es da.

Mats Schönauer vom BildBlog hat allerdings so seine Zweifel, ob es "TV Movie" damit ernst meint: "Interessant, dass die Redaktion jetzt bemerkt, wie geschmacklos diese 'Posting-Art' ist. Denn seit Monaten macht sie auf ihrer Facebook-Seite kaum etwas anderes", schreibt er auf dem Medienwatch-Blog und listet eine ganze Reihe Posts der Zeitschrift aus der jüngeren Zeit auf, die auf exakt die gleiche Weise funktionieren wie der Willemsen-Post - darunter viele Beiträge, die auf den Tod berühmter Persönlichkeiten hindeuten. Zumindest letztere wurden inzwischen offenbar entfernt.

Und auch auf Twitter äußert so mancher Nutzer Zweifel, ob "TV Movie" seine Methoden wirklich ändern wird: 
ire
Meist gelesen
stats