TV-Monitor 2014 Anteil der HD-Haushalte erreicht 45 Prozent

Montag, 16. Februar 2015
Die meisten Haushalte in Deutschland empfangen ihr Programm per Satellit
Die meisten Haushalte in Deutschland empfangen ihr Programm per Satellit
Foto: Astra
Themenseiten zu diesem Artikel:

DVB-T Wolfgang Elsäßer GfK


Die Anzahl der deutschen Haushalte, die ihr Fernsehprogramm in hochauflösender Qualität sieht, hat einen neuen Höchststand erreicht. Ende 2014 verfügten 45 Prozent der TV-Haushalte über HDTV. Das geht aus dem aktuellen TV-Monitor des Satellitenbetreibers Astra hervor.
Insgesamt empfingen Ende 2014 rund 17,6 Millionen Haushalte ihr Fernsehprogramm in hochauflösenden Bildern - das sind rund 24 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anteil der HD-Haushalte liegt damit mittlerweile bei 45 Prozent (Vorjahr: 38,8 Prozent). Mit 10,0 Millionen Haushalten empfangen die meisten HD-Haushalte ihr Programm per Satellit. 6,6 Millionen Haushalte nutzen Kabelfernsehen und 1 Million HD-Haushalte bekommen ihr Programm via IPTV. Auch insgesamt bleibt der Satellit der dominierende Verbreitungsweg. Insgesamt empfangen 18,2 Millionen Haushalte ihr TV-Programm über eine Satellitenschüssel auf dem Dach (2013: 18,1 Millionen). Der Anteil der Satellitenhaushalte liegt damit bei 47 Prozent. Das Kabelfernsehen erreicht 16,9 Millionen Haushalte, das entspricht einem Anteil von 44 Prozent. Das digitale Antennenfernsehen DVB-T kommt mit 2,2 Millionen Haushalten auf einen Marktanteil von 6 Prozent, IPTV hat mit 1,5 Millionen Haushalten einen Marktanteil von 4 Prozent. Der Satellitenbetreiber Astra wirbt seit Jahren massiv für den Umstieg auf HD-Empfang und seine Plattform HD+.

"Wir sind mit den Ergebnissen des Astra TV Monitors sehr zufrieden", sagt Wolfgang Elsäßer, Geschäftsführer Astra Deutschland. "Der Satellit gewinnt weiter leicht hinzu und bleibt der führende Empfangsweg in Deutschland. Erstmals sieht die Mehrheit der TV-Haushalte mit Satellitenempfang ihre Programme in HD-Qualität. Wir sind davon überzeugt, dass der Trend hin zu besserer Bildqualität anhält – und mit Ultra HD steht hier schon der nächste Qualitätssprung vor der Tür."

Nach den Zahlen der GfK wurden bis Ende 2014 rund 220.000 Ultra-HD-Fernseher verkauft. Bis Ende dieses Jahres rechnen die Marktforscher mit 750.000 verkauften Geräten. Ultra-HD bietet im Vergleich zu normalem HD eine vierfach höhere Auflösung. 

Für den TV-Monitor 2014 befragte das Marktforschungsinstitut TNS Infratest im Auftrag von Astra Ende 2014 rund 6000 Hauhalte. Berücksichtigt wurde der Empfangsweg des Hauptgeräts in dem jeweiligen Haushalt. dh
Meist gelesen
stats