TV-Moderatoren Markus Lanz stürzt im Sympathieranking ab

Dienstag, 28. Januar 2014
Markus Lanz lässt Federn (c) ZDF / Wolfgang Lehmann
Markus Lanz lässt Federn (c) ZDF / Wolfgang Lehmann

Die öffentlichkeitswirksame Debatte um Markus Lanz kommt den TV-Moderator offenbar teuer zu stehen. Der 44-jährige "Wetten, dass...?"-Showmaster hat massiv an Beliebtheit eingebüßt. Das geht aus einer aktuellen Forsa-Umfrage hervor. Wie das Marktforschungsunternehmen im Auftrag des Magazins "Frau im Spiegel" ermittelte, nannten bei der Frage nach ihrem Lieblingsmoderator lediglich 4 Prozent der rund 1000 befragten Männer und Frauen Markus Lanz. Damit ist der gebürtige Südtiroler mit italienischer Staatsbürgerschaft, der im ZDF auch dienstags bis donnerstags mit seiner eigenen Talkshow präsent ist, im Ranking weit zurückgefallen - von Platz vier auf Rang sieben. Besonders bei Männern hat Lanz derzeit einen schweren Stand. In dieser Zielgruppe verlor der Moderator gegenüber der Befragung vor einem Jahr satte fünf Prozent.

Günther Jauch bleibt die Nummer Eins (c) ARD
Günther Jauch bleibt die Nummer Eins (c) ARD
Günther Jauch hat mit derlei Problemen nicht zu kämpfen. Der 57-jährige ARD- und RTL-Mann hat sich im Vergleich zur Vorjahresbefragung zwar leicht verschlechtert, ist aber mit 37 Prozent aller Stimmen nach wie vor mit Abstand der Lieblingsmoderator der Deutschen.

Für eine Überraschung sorgt Hape Kerkeling. Der 49-Jährige ist zum ersten Mal im Ranking dabei - und konnte mit 14 Prozent auf Anhieb Platz zwei erobern. Den 3. Platz erobert Stefan Raab. Der 47-Jährige Pro-Sieben-Moderator kann im Beliebtheits-Ranking mit elf Prozent seinen dritten Platz vom Vorjahr verteidigen.

Auf den weiteren Plätzen folgen Frank Plasberg (9 Prozent), Thomas Gottschalk (6 Prozent), Kai Pflaume (5 Prozent) sowie Lanz und Jörg Pilawa mit jeweils vier Prozent. mas
Meist gelesen
stats