TV-Markt im November RTL 2 fällt auf 4-Jahres-Tief / Nachrichtensender mit Bestwerten

Dienstag, 01. Dezember 2015
Das Erste konnte im November auch dank zahlreicher "Brennpunkte" ordentlich zulegen
Das Erste konnte im November auch dank zahlreicher "Brennpunkte" ordentlich zulegen
Foto: SWR
Themenseiten zu diesem Artikel:

RTL II Nachrichtensender RTL N24 ProSieben Sat.1 ZDF


RTL 2 geht zum Jahresende die Puste aus. Im November büßte der Sender im Vergleich zum vorangegangenen Monat etwa einen halben Prozentpunkt ein und fällt damit auf den schlechtesten Wert des Jahres. Die Nachrichtensender N24 und N-TV erzielten durch die Terroranschläge in Paris dagegen neue Jahresbestwerte, auch Das Erste profitierte von der Nachrichtenlage.
Es läuft gerade nicht rund für RTL 2. Der Sender beendet den November mit einem Marktanteil von 5,5 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen - ein dickes Minus von 0,6 Prozentpunkten und der schlechteste Monatsmarktanteil seit September 2011. Und das obwohl der Sender im November mit "The Walking Dead" mit durchschnittlich 8,4 Prozent Marktanteil und der Doku-Soap "Babys! – Kleines Wunder, großes Glück" mit durchschnittlich 8,6 Prozent Marktanteil durchaus gute Einschaltquoten erzielen konnte. Zahlreiche Erfolgsformate zeigen inzwischen Abnutzungserscheinungen: Sowohl "Berlin - Tag und Nacht", aber auch "Die Geissens", "Die Kochprofis" und "Frauentausch" laufen derzeit ihrer Form hinterher. Auch RTL war im November wieder im Rückwärtsgang: 12,4 Prozent Marktanteil bedeuten im Vergleich zum Oktober ein dickes Minus von 0,9 Prozentpunkten, trotz Quotengaranten wie "Das Supertalent" und "Bauer sucht Frau" und dem Boxkampf von Wladimir Klitschko, der am Samstag hevorragende Marktanteile erzielte. Pro Sieben erreichte im November 11,0 Prozent Marktanteil, ein Plus von 0,2 Prozentpunkten. Sat 1 erzielte unter dem Strich 9,4 Prozent Marktanteil (-0,1 Punkte).

Vox konnte erstaunlicherweise nicht von dem großen Erfolg von "Club der roten Bänder" profitieren: Unter dem Strich stehen im November 6,5 Prozent Marktanteil - im Vergleich zum Oktober sogar ein kleines Minus von 0,1 Prozentpunkten. Kabel Eins beendet den Monat mit 5,2 Prozent Marktanteil (+0,1 Prozentpunkte).

Die großen Gewinner im November waren Das Erste und die Nachrichtensender N-TV und N24, die von dem großen Interesse an den Terroranschlägen in Paris profitierten. Das Erste legte dank der starken Einschaltquoten von "Tagesschau" und "Brennpunkt", aber auch sehr guter Werte für den "Tatort" im November im Gesamtpublikum um 0,7 Prozentpunkte auf 11,9 Prozent Marktanteil zu. Das ZDF konnte nicht im gleichen Maße von der dramatischen Nachrichtenlage profitieren, behält mit 12,1 Prozent Marktanteil aber auch im November die Marktführung.

Viele Zuschauer informierten sich auch bei den Nachrichtensendern über die Ereignisse in Paris und Belgien: Im Gesamtpublikum erreichten N-TV und N24 jeweils Marktanteile von 1,2 Prozent, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielte N24 mit 1,7 Prozent sogar den besten November-Marktanteil und den zweitbesten Monatsmarktanteil der Sendergeschichte.

Neue Jahresbestwerte erreichten in der jungen Zielgruppe auch Nick mit 1,6 Prozent und ZDFinfo mit 1,3 Prozent Marktanteil. dh

Die TV-Marktanteile im November

SenderZuschauer ab 3 VeränderungZuschauer 14-49Veränderung
ARD11,90,76,90,5
ZDF12,10,15,60,1
RTL10,1-0,512,4-0,9
Sat 17,9-0,39,4-0,1
Pro Sieben5,4011,00,2
Vox5,206,5-0,1
RTL 23,2-0,35,5-0,6
Kabel Eins3,705,20,1
Quelle: Media Control / Angaben in Prozent, Veränderung in Prozentpunkten


Meist gelesen
stats