TV Die Tops und Flops aus drei Jahrzehnten Fernsehen

Donnerstag, 22. August 2013
Tops: "Tatort" und das "Dschungelcamp", Flop: "Gottschalk live"
Tops: "Tatort" und das "Dschungelcamp", Flop: "Gottschalk live"


1984 startete das duale Rundfunksystem in Deutschland. In knapp dreißig Jahren Fernsehgeschichte gab es dabei viele Highlights, aber auch jede Menge Tiefpunkte. HORIZONT gibt einen Überblick, was gut lief und was eher nicht. Ein echter Dauerbrenner und damit absoluter Top ist der "Tatort". Bereits seit 1970 verfolgen Millionen von Zuschauern die Fälle der verschiedenen Ermittlerteams. Besonders beliebt unter Krimifans: Der Münsteraner Tatort mit dem Duo Jan Josef Liefers und Axel Prahl. 12,8 Millionen Zuschauer schalteten im März dieses Jahres die Folge "Summ Summ Summ" ein und sorgten dabei für die beste Einschaltquote seit 1992. Das Flaggschiff der ARD ist ein echter Quotengarant. Mittlerweile gibt es jedoch in fast jeder Ecke des Landes ein Ermittlerteam, sodass einige Teams nur noch einmal im Jahr im Einsatz sind.

Ein weitaus erstaunlicherer Erfolg in der schnelllebigen Fernsehlandschaft ist die Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" auf RTL. 2004 ging die Ekelshow erstmals auf Sendung. Es hagelte Kritik von allen Seiten, viele Werbekunden machten einen Bogen um das Format. Nach dreijähriger TV-Abstinenz entwickelte sich das Dschungelcamp vom "Trash-TV" in eine vielbeachtete und bisweilen auch ernstgenommene und respektierte Sendung, die 2013 gar für den renommierten Grimme-Preis nominiert wurde.

Misslungene TV-Projekte gibt es wie Sand am Meer. Besonders auffällig ist jedoch das Scheitern von Talkshows eigentlicher Showgrößen. Sowohl "Kerner" und "Die Harald Schmidt Show" auf Sat1 als auch "Gottschalk live" auf ARD fanden kaum Anklang und wurden nach kurzer Zeit abgesetzt.

Das Reality-Shows kein Garant für Quote sind, zeigt "Die Alm". Der Dschungelcamp-Abklatscht des Senders Pro7 ging 2011 nach sieben Jahren Pause abermals auf Sendung und bediente sich dabei beinahe aller Elemente der RTL-Konkurrenz. Die Einfallslosigkeit wurde mit schwachen Einschaltquoten quittiert und sorgte für eine Bauchlandung der Sendung. Der Sender nahm die Pleite allerdings mit Humor und kündigte an, "frühestens 2018" eine weitere Ausstrahlung zu planen. dh
Meist gelesen
stats