"Süddeutsche Zeitung Familie" "SZ" bringt zweiteiliges Familienmagazin an den Kiosk

Donnerstag, 02. Februar 2017
Das Magazin für Eltern und Kinder besteht aus zwei Teilen
Das Magazin für Eltern und Kinder besteht aus zwei Teilen
Foto: Süddeutsche Zeitung

Die "Süddeutsche Zeitung" bringt einen neuen Ableger an den Kiosk. Das Magazin "Süddeutsche Zeitung Familie" besteht aus zwei Teilen und richtet sich zum einen an Kinder im Vor- und Grundschulalter und zum anderen an deren Eltern. Verantwortet wird das Magazin von der ehemaligen "Neon"-Chefredakteurin Vera Schroeder.
"Süddeutsche Zeitung Familie" besteht aus zwei eigenständigen Magazinen, die beim Kauf durch eine sogenannte "Flappe", einen Umschlag am Rücken des Magazins, zusammengehalten wird. Zieht man diesen ab, erhält man zwei eigenständige Hefte, die getrennt voneinander gelesen werden können - eines für Eltern, eines für Kinder. Das Magazin soll laut "Süddeutscher Zeitung" anspruchsvollen und unterhaltsamen Journalismus mit liebevoll gestalteten Inhalten für Kinder verbinden. Im komplett werbefreien Kinderteil gibt es neben altersgerechten Texten unter anderem auch Rätsel, Poster, Bastelanleitungen, Aufkleber und eine Witzeseite.

"'Süddeutsche Zeitung Familie' ist eine Premiere auf dem deutschen Zeitschriftenmarkt – das erste Magazin, das sich gleichsam an Eltern und Kinder richtet. Es soll Lesestoff und Unterhaltung bieten, ohne dabei stets mit dem Zeigefinger zu wedeln", erklärt SZ-Chefredakteur Wolfgang Krach. "Wir wollen mit diesem neuen journalistischen Konzept sowohl bisherige SZ-Leserinnen und -Leser ansprechen, die Kinder haben, als auch Eltern, die die SZ bislang nicht lesen. Von denen hoffen wir, dass wir sie über 'Süddeutsche Zeitung Familie' auch für die Zeitung interessieren."

Redaktionell verantwortlich für das Magazin ist Vera Schroeder, zuletzt stellvertretende Ressortleiterin im Gesellschaftsteil der "Süddeutschen Zeitung" und ehemalige Chefredakteurin der jungen Magazine "Neon" und "Nido" von Gruner + Jahr. Die Druckauflage liegt zum Start bei 100.000 Exemplaren, der Copypreis beträgt 8,50 Euro. Die erste Ausgabe kommt am 25. April an den Kiosk. dh
Meist gelesen
stats