Studio 71 P7S1 startet eigenes Multi-Channel-Network

Donnerstag, 12. September 2013
Weil leitet auch Studio 71
Weil leitet auch Studio 71


Pro Sieben Sat 1 gründet mit Studio 71 ein unternehmenseigenes Multi-Channel-Network. Darin bündelt der Konzern die Angebote an eigens für das Netz produzierten Formaten sowie den Aggregatoren. Die Entertainmentangebote werden zusätzlich zum eigenen Aggregator Myvideo auch über Youtube und andere Drittplattformen verbreitet.
So will P7S1 die Reichweiten des Web-Contents deutlich steigern und Studio 71 zu einem führenden Produzenten und Aggregator von Onlinevideo-Content in Europa ausbauen. Der TV-Konzern geht damit einen anderen Weg als Konkurrent RTL, der Ende Juni für 27 Millionen Euro 51 Prozent des kanadischen Youtube-Aggregators Broadband TV übernommen hat. P7S1 dagegen will die bestehenden und neuen Web-Aktivitäten selbst aus- und aufbauen.

"Im vergangenen Jahr haben wir uns als führender Anbieter von Web-only-Liveshows positioniert. Mit Studio 71 nun ein eigenes Multichannel-Network zu launchen und die Distribution unserer Inhalte zu verbreitern, ist der nächste logische und entscheidende Schritt", sagt Sebastian Weil, Geschäftsführer von P7S1 Digital und Studio 71. Weiterer Geschäftsführer wird Ronald Horstmann. Neben Myvideo wird Studio 71 - angelehnt an die im Konzernnamen enthaltenen Zahlen 7 und 1 - Channels weiterer Web-only-Formate beinhalten sowie Promotionkanäle für TV-Formate und eine Vielzahl von aggregierten Kanälen aus dem Webstar-Universum. Standort von Studio 71 ist Berlin, wo auch Myvideo sitzt. Die Mannschaft wird derzeit aufgestockt.

Die Vermarktung liegt bei Seven-One Media, das die Reichweiten des Networks mit bestehenden zu buchbaren Belegungseinheiten zusammenführt. Die Reichweiten werden nicht seperat auf Youtube oder anderen Drittplattformen buchbar sein, sondern nur im Verbund mit denen aus dem Pro-Sieben-Sat-1-Netzwerk. Für die Werbekunden bedeutet das ein Umfeld mit rein professionell produziertem Content. pap
Meist gelesen
stats