Studie Youtube vergleicht ROI mit TV-Kampagnen

Freitag, 22. April 2016
Googel hat den ROI von Kampagnen auf Youtube untersucht
Googel hat den ROI von Kampagnen auf Youtube untersucht
Foto: Unternehmen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google YouTube GfK Snickers Paul Dyson


Google veröffentlicht eine Studie, die den Return-On-Investment (ROI) von Marketinginvestitionen bei Youtube im Vergleich zu TV-Werbung analysiert. Dafür wurden 56 Fallstudien in acht Ländern mit verschiedenen Partnern von Youtube wie Brandscience, Data2Decisions, GfK, Kantar, Worldpanel und Marketshare erhoben.
Die Analyse soll die Korrelation zwischen Medienpräsenz und Offline-Verkäufen beleuchten. Aus der Studie geht hervor, dass mit Werbung auf Youtube in fast 80 Prozent aller Fälle ein höherer ROI erzielt wurde als mit TV-Spots. Zum Beispiel startete Mars UK 2015 eine Snickers-Kampagne, bei der das Unternehmen parallel zu TV-Spots auch Werbung im Internet einsetzte. Durch die Geräte und Kanal-übergreifende Kommunikation erzielte Mars einen mehr als doppelt so hohen ROI. "Wir haben für unsere Kunden über die letzten fünf Jahre Online-Videos modelliert und mit diesem Kanal durchgehend einen höheren ROI ausgemacht als bei TV-Werbung", sagt Paul Dyson, Gründer von Data2Decisions.

Aus Deutschland hat auch Friesland Campina mit einer Kampagne für die Marke Landliebe an dem Test teilgenommen. Dafür haben Friesland und Google mit der GfK und deren Crossmedia Link Panel gearbeitet. Die zusätzliche Nettoreichweite, die durch Youtube erreicht wurde, lag danach bei 3,5 Prozent.

Mit den Ergebnissen liefert Youtube ein weiteres Argument für die Verschiebung von TV-Budgets in Richtung Online. Die Marke will an die Fernseh-Budgets und versucht, mit Studien und Brand-Activate-Initiativen am TV-Thron zu sägen. mba
Meist gelesen
stats