Studie NRW ist stärkstes TV-Produktionsland

Dienstag, 12. Juli 2016
TV-Filme wie der "Tatort" entstehen häufig in Nordrhein-Westfalen
TV-Filme wie der "Tatort" entstehen häufig in Nordrhein-Westfalen
Foto: WDR/Willi Weber

Nordrhein-Westfalen ist einer Untersuchung zufolge weiterhin der deutschlandweit stärkste Standort für Fernsehproduktionen. Mit knapp 262 000 Fernsehminuten hatten Produzenten aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland 2014 einen bundesweiten Marktanteil von etwa 36 Prozent, wie aus der Vergleichsstudie des Dortmunder Formatt-Instituts für 2013/14 hervorgeht. Die Länder Bayern und Hamburg kamen mit einem Anteil von 24 Prozent und 13 Prozent zusammen auf so viele Drehminuten wie NRW.

Schon zum vierten Mal behauptete sich NRW an der Spitze der deutschen TV-Produktionsbranche. Das Bundesland sei auch "einer der größten TV-Standorte in Europa", sagte Medienminister Franz-Josef Lersch-Mense (SPD) am Montag in Düsseldorf. Und "Köln ist Deutschlands unumstrittener TV-Hauptstandort". In keinem Bundesland werde so viel gedreht wie in NRW. Auch als Produktionsland belege NRW bei Fiktion und Unterhaltung den Spitzenplatz. Allein der "Tatort" werde an drei Orten in NRW - Köln, Dortmund, Münster gedreht.

Anders sieht es bei Kinofilmen aus: Hier kommt NRW mit einem Anteil von rund 20 Prozent nur auf den dritten Rang nach Berlin (30 Prozent) und Bayern (23 Prozent). NRW sei eigentlich "kein klassisches Filmland, spielt im Konzert der Großen aber inzwischen mit", der Leiter des Formatt-Instituts, Horst Röper. dpa

Meist gelesen
stats