Studie Jeder vierte Deutsche ist ein Serienjunkie

Freitag, 13. Oktober 2017
"Two and a Half Men" ist die meistgesehene Serie in Deutschland
"Two and a Half Men" ist die meistgesehene Serie in Deutschland
© Warner Brothers Entertainment Inc.

Etwa jeder vierte Deutsche schaut täglich oder fast täglich Fernsehserien. Das geht aus einer aktuellen Studie von Splendid Research hervor. Bei den genutzten Kanälen dominiert noch das klassische Fernsehen, der beliebteste Streamingdienst ist Amazon Video. 
Deutsche Fernsehzuschauer sind große Serienfans. Rund 28 Prozent aller Befragten gaben an, täglich beziehungsweise fast täglich Serien zu schauen. Damit ist Anteil der Serienjunkies bemerkenswert hoch. An vier bis sechs Tagen schauen 16 Prozent Serien, 27 Prozent an zwei bis drei Tagen in der Woche. 28 Prozent sind Serienmuffel und schauen seltener oder nie TV-Serien.  Interessanterweise schauen Frauen häufiger Serien als Männer - im Schnitt an 3,5 Tagen in der Woche, während Männer nur an 3,2 Tagen eine Folge einschalten. Wenig überraschend: Junge Menschen konsumieren häufiger Serien als ältere, den intensivsten Serienkonsum haben 18- bis 29-Jährige. 

Am beliebtesten sind in Deutschland nach wie vor Krimiserien: 57 Prozent der Befragten gaben an, gerne Krimis zu schauen, gefolgt von Abenteuer- und Actionserien mit 46 Prozent und Comedyserien mit 41 Prozent. 
28 Prozent der Deutschen sehen täglich Serien
28 Prozent der Deutschen sehen täglich Serien (© Splendid Research)
Bei den genutzten Quellen dominiert immer noch das Fernsehen - allerdings kommen alternative Möglichkeiten, Serien zu schauen, mittlerweile auf beachtliche Werte: Nur noch rund zwei Drittel (69 Prozent) schauen häufig Serien im linearen Fernsehen. 27 Prozent nutzen häufig Amazon, 22 Prozent digitale Speichermedien wie zum Beispiel den eigenen PC, und 21 Prozent Netflix, um Serien zu schauen. Sky kommt auf 15 Prozent, Maxdome auf 6 Prozent. 

Über die Studie

Für seinen "Serienguide Deutschland" befragte Splendid Research im September 2017 insgesamt 1031 bevölkerungsrepräsentativ ausgewählte Personen von 18 bis 69 Jahren über sein eigenes Online-Panel. Untersucht wurde, wie häufig die Deutschen Serien ansehen, über welche Kanäle und Medien sie sie empfangen und wie viel Geld sie monatlich dafür ausgeben. Außerdem wurde erhoben, wie populär verschiedene Serien sind und welche Reichweiten sie in verschiedenen Zielgruppen aufweisen.
Bei den meistgesehenen Serien dominieren folgerichtig Serien, die im Free-TV zu sehen sind. Auf den vorderen Plätzen liegen mit "Two and a half Men" (37 Prozent) und "The Big Bang Theory" (35 Prozent) gleich zwei Sitcoms sowie der Mystery-Klassiker "Akte X" (35 Prozent). Fragt man nach der absoluten Lieblingsserie, liegt die Fantasyserie "Game of Thrones" mit 10 Prozent auf Platz 1, gefolgt von der Krimiserie "Navy CIS" (9 Prozent), "The Walking Dead" (7 Prozent) und "Raumschiff Enterprise" beziehungsweise "Star Trek" (7 Prozent). 

Serienfans sind übrigens bereit, für ihre Leidenschaft auch Geld zu bezahlen: Im Schnitt gaben die Befragten knapp 8 Euro (7,90 Euro) pro Monat aus, um Serien zu schauen, wobei die Ausgabenbereitschaft von Männern mit 9,40 Euro höher ist als die von Frauen, die im Schnitt 6,50 Euro ausgaben. dh
Meist gelesen
stats