Studie Jeder Zweite will an Weihnachten weniger fernsehen - angeblich

Montag, 28. November 2016
Auch an Weihnachten wird viel ferngesehen
Auch an Weihnachten wird viel ferngesehen
Foto: Colourbox

Weihnachten ist bekanntlich die Zeit der Familie. Wer die Feiertage trotzdem gern einfach faul vor der Glotze verbringen würde, hat also in der Regel schlechte Karten. Dass dies auch die Mehrheit der Deutschen so sieht, zeigt eine Studie des Marktforschers Emnid für das Magazin "Reader's Digest". Doch an der Ernsthaftigkeit dieser "guten Vorsätze" darf gezweifelt werden.
Laut der Umfrage unter 1004 repräsentativ ausgesuchten Personen wird jeder zweite Deutsche in diesem Jahr an den Feiertagen weniger Zeit vor dem Fernsehen verbringen - oder glaubt das zumindest. 46 Prozent der Befragten geben an, über die Weihnachtstage weniger fernsehen zu wollen. Ob die Antworten den Tatsachen entsprechen, ist aber zweifelhaft. Grund sind Erfahrungswerte aus den vergangenen beiden Jahren. Zahlen, die die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung in Zusammenarbeit mit der GfK und media control erstellt hat, belegen, dass die durchschnittliche Sehdauer am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag um etwa 10 Prozent höher lag als im Monatsmittel. Jeweils fast viereinhalb Stunden verbrachten die Zuschauer vor dem Bildschirm. Lediglich an den Heiligabenden saß das Publikum tatsächlich etwa 30 Minuten weniger vor dem TV-Gerät als sonst. 

Dass lediglich 12 Prozent der Befragten einräumen, an den Feiertagen mehr Zeit vor der Mattscheibe zu verbringen, dürfte entweder daran liegen, dass die Teilnehmer an ihren zuvor gemachten Vorsätzen scheitern. Oder schlicht daran, dass sie es nicht zugeben wollen. mas
Meist gelesen
stats