Studie Digitale Werbeumsätze verdoppeln sich bis 2020

Montag, 20. Juni 2016
Immer mehr Nutzer blocken Onlinewerbung
Immer mehr Nutzer blocken Onlinewerbung
Foto: Vege/Fotolia
Themenseiten zu diesem Artikel:

Werbeumsatz Wearable Adblocker Facebook


Eine neue Studie prognostiziert einen weiteren rasanten Anstieg der Ausgaben für digitale Werbung - der steigenden Verbreitung von Adblockern zum Trotz. Vor allem dank Werbung auf mobilen Plattformen und Wearables klettern die Umsätze für digitale Werbung bis 2020 nach Ansicht von Juniper Research auf bis zu 285 Milliarden US-Dollar weltweit.
Das Marktforschungsunternehmen prognostiziert in seiner Studie "Worldwide Digital Advertising 2016-2020" einen jährlichen Anstieg der digitalen Werbeumsätze von rund 22 Prozent jährlich. Ausgehend von Werbeumsätzen in Höhe von 160 Milliarden Dollar in diesem Jahr würde der Umsatz mit digitaler Werbung im Jahr 2020 ein Volumen von rund 285 Milliarden Dollar erreichen. Getrieben wird die Entwicklung dabei nach Ansicht von Juniper unter anderem von einem verbesserten Targeting, das wiederum zu besseren Click-through-Raten führt. "Publisher wie Facebook können aufgrund ihres unerreichten Wissens über ihre Kunden Werbungtreibenden ein hochexaktes Targeting anbieten, und die Klickraten der Advertiser so weiter erhöhen", erklärt Studienautor Sam Barker. Außerdem würde ein schnellerer Real-Time-Bidding-Prozess die Ladezeiten von Websites weiter verkürzen und damit zu einer besseren User Experience führen.

Auch die zunehmende Verbreitung der mobilen Internetnutzung kommt der Entwicklung zu Gute, da die Verbreitung von Adblockern auf mobilen Endgeräten noch vergleichsweise gering ist. Allerdings gehen die Experten von Juniper davon aus, dass die Verbreitung von Adblockern auch im Bereich Mobile weiter zunimmt. In Großbritannien arbeitet derzeit der Mobilfunkanbieter Three an einem Adblocker für seine Kunden. dh
Meist gelesen
stats