Ströer Robert Bosch wird Chief Marketing Officer beim Agof-Spitzenreiter

Dienstag, 15. Dezember 2015
Robert Bosch geht zu Ströer
Robert Bosch geht zu Ströer
Foto: Sociomantic Labs

Der Digital- und OoH-Vermarkter Ströer verstärkt sich im kommenden Jahr mit einem Chief Marketing Officer. Die neu geschaffene Position übernimmt mit Ex-Google-Manager Robert Bosch, derzeit Chief Sales Officer bei Sociomantic Labs, ein in der Branche gut vernetzter Kopf. Er tritt seinen Job am 1. Februar 2016 an.
Boschs Aufgabe werde sein, einen einheitlichen Auftritt sämtlicher Vermarktungseinheiten in Richtung des nationalen Werbemarktes sicherzustellen, wie Ströer mitteilt. Zudem solle er konvergente Angebote und Produkte über das gesamte Ströer-Portfolio vorantreiben, heißt es. Bosch, 43, wird direkt an COO und Ströer-Vorstand Christian Schmalzl berichten. Ströer ist seit der Übernahme der Telekom-Tochter Interactive Media der reichweitenstärkste Vermarkter im Agof-Ranking. Insgesamt erreicht das Unternehmen 42,82 Millionen Internetnutzer. Auch den Digitalvermarkter OMS hatte Ströer in diesem Jahr übernommen. Dessen Reichweite ist in die oben genannte Zahl noch nicht eingerechnet. "Ströer gehört in der Vermarktung mittlerweile zu den größten Medienhäusern in Deutschland und wir glauben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, dieses übergreifende Vertriebsmomentum nochmals stärker zu nutzen", kommentiert Schmalzl die Schaffung der CMO-Stelle.

Bosch habe "eine breite Expertise in der klassischen Vermarktung, aber eben auch im Digitalgeschäft. Zudem bringt er die notwendige Erfahrung mit, um beiden Welten – Klassik und Digital – in einer Vermarktungs-Organisation zusammenzuführen", so Schmalzl weiter. "All das macht ihn zu einer erstklassigen Besetzung für die neugeschaffene Position des CMO und wir wollen so noch besser auf die wachsenden Wünsche von Kunden und Agenturen eingehen, unsere Angebote noch stärker zu vernetzen."

Bosch war im August 2013 zu dem Berliner Werbedienstleister Sociomantic Labs gewechselt. Dort bekleidete er seither die Position des Chief Sales Officers. Zuvor steuerte er bei Google Deutschland das Agenturgeschäft und war Deutschland-Chef des Gutschein-Anbieters Groupon. Eine weitere Station von Bosch war Axel Springer. ire
Meist gelesen
stats