Streamingdienst Dazn will mehr als zehn Millionen Euro in Werbung stecken

Montag, 31. Juli 2017
Das Onlineportal von Dazn
Das Onlineportal von Dazn
© Screenshot dazn.de

Der Sport-Streamingdienst Dazn will sein Angebot mithilfe einer groß angelegten Kampagne bekannt machen. Man werde einen zweistelligen Millionenbetrag in Werbung investieren, kündigt Dazn-Chef James Rushton in der "Süddeutschen Zeitung" an. 
Bislang habe man in Deutschland vor allem Hardcore-Fans erreicht, die sich zum Beispiel für die Premier League interessieren. "Jetzt wollen wir die Marke richtig bekannt machen", betont Rushton im Interview mit der "SZ" (Samstagsausgabe). In den kommenden Monaten werde man "deutlich mehr als zehn Millionen Euro" in Fernsehwerbung, Außenwerbung, Sponsoring und digitale Kanäle investieren.
Erst kürzlich hatte Rushton mit der Ankündigung für Aufsehen gesorgt, dass man in fünf Jahren so viele Abonnenten haben wolle wie Sky. Der Pay-TV-Anbieter hat aktuell rund fünf Millionen zahlende Kunden. Dafür investiert das zur britischen Perform Group gehörende Unternehmen massiv in Sportrechte. In Deutschland hat sich Dazn unter anderem Rechte an der Fußball-Bundesliga und der Champions League gesichert. 

Rushton betont, dass man im Sportbereich einen langen Atem brauche - man habe für die Investitionen einen Zehnjahresplan gemacht. Trotzdem rechne man bereits für 2019 oder 2020 mit einem operativen Gewinn, da Dazn im Vergleich zu klassischen TV-Unternehmen sehr schlank aufgestellt sei. In Deutschland beschäftige man gerade einmal 170 Mitarbeiter. "Wir machen das hier nicht aus Spaß, unsere Gesellschafter wollen irgendwann Geld verdienen."

Dafür soll Dazn auf so vielen Plattformen wie möglich empfangbar sein. Derzeit verhandle man unter anderem mit der Telekom, Vodafone und Kabelnetzbetreibern. dh
Meist gelesen
stats