"Stie-wenn Tsche-runn-do-loh" Wie Hannover 96 Journalisten die Spielernamen beibringt

Freitag, 26. Juli 2013
-
-


Für Kommentatoren oder Interviewer ist die korrekte Aussprache von Fußballernamen nicht selten ein Drahtseilakt. Hannover 96 möchte Journalisten daher entgegenkommen und hat für die kommende Bundesliga-Saison eine Ausspracheliste als Textdokument und Youtube-Video veröffentlicht. In der Bundesliga spielte einst ein Mann aus Brasilien. Er war 1,89 groß, Stürmer, lief für den VfL Wolfsburg auf, mit dem er 2009 Deutscher Meister und Torschützenkönig wurde. So viel zu den bekannten Fakten. Ein Rätsel umgab den dunkelhäutigen Hünen jedoch: Bis zum Ende seiner Bundesligazeit hielten sich hartnäckige Gerüchte über die korrekte Aussprache seines Namens. "Grafitsch", verkündeten einige Journalisten im Brustson der Überzeugung. "Grafitschi", sagten manche im Hinblick auf seine brasilianische Herkunft. Er selbst wollte am liebsten nach der deutschen Schreibweise ausgesprochen werden, wie Grafite bei einem Auftritt im Aktuellen Sportstudio erklärte.

Bei Hannover 96 kennt man dieses Problem. In den Reihen der Niedersachsen steht mit Leon Andreasen ein Mann, dessen Nachname ebenfalls schon Gegenstand von Spekulationen war. Reporterlegende Rolf Töpperwien etwa nannte den Dänen in einem Beitrag konsequent "Andrösen", was Fußball-Blogger Arnd Zeigler anschließend genüsslich aufgriff. Denn natürlich spricht man den Mann "Ann-dreh-a-senn" aus, wie nun die neue Ausspracheliste von Hannover 96 verrät. Die Liste sei mit den Profis abgestimmt und soll insbesondere Journalisten von elektronischen Medien unterstützen, wie der Bundesligist mitteilt. ire

Mobil-Nutzer finden das Youtube-Video zur Ausspracheliste von Hannover 96 hier: http://www.youtube.com/watch?v=oP51E5kZ3OI#at=19
Meist gelesen
stats