Spot-Premiere "Sportschau"-Kampagne macht Briten zu Bundesliga-Fans

Montag, 29. Juli 2013
Mit diesem Motiv wirbt das Erste in Print und als Plakat (Bild: ARD Werbung Sales und Services)
Mit diesem Motiv wirbt das Erste in Print und als Plakat (Bild: ARD Werbung Sales und Services)


Am 9. August beginnt die 51. Saison der Fußball-Bundesliga mit der Partie Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach. Die ARD überträgt dieses ewig junge Duell live, am Folgetag steht dann die erste Saison-Ausgabe der "Sportschau" um 18 Uhr auf dem Programm. Die Liga geht mit reichlich Selbstbewusstsein in die neue Spielzeit, nicht zuletzt aufgrund der seit dem deutsch-deutschen Champions-League-Endspiel stark gestiegenen internationelen Reputation. Stolz und Respekt - dies sind auch die Schlüsselbegriffe einer Kampagne von Thjnk, mit der das Erste die neue Bundesliga-Saison begrüßt. HORIZONT.NET zeigt den TV-Spot vorab. Das Commercial zeigt eine Szene in einem typisch englischen Fußball-Pub in London an einem Samstagnachmittag. Der Laden ist voll, die Stimmung gut, das Bier fließt reichlich. Das einzige, was nicht ins Bild passt, ist der junge Deutsche, der um genau 17.59 Uhr zögerlich die Bar betritt, um völlig unverfroren auf dem Fernseher in der Ecke den Kanal zu wechseln. Der englische Fußball-Kommentator verstummt, stattdessen tönt die Stimme von "Sportschau"-Moderator Matthias Opdenhövel aus dem Gerät. Statt den ungebetenen Neuankömmling nun aber unsanft hinauszukomplimentieren, fällt die versammelte Pub-Gemeinde dem Deutschen vor Freude kollektiv in die Arme.

Auch wenn der 30-Sekünder stark übertreibt - die Bundesliga hat sich im Mutterland des Fußballs durch die berauschende Partie zwischen Bayern München und Borussia Dortmund am 25. Mai in London einiges an Respekt erarbeitet - floglich trägt die Kampagne den Titel "Respekt muss man sich verdienen". "Nach dem Champions League Finale auf britischen Boden hätten wir uns keinen besseren Zeitpunkt vorstellen können, diese Idee umzusetzen", sagt Dietmar Pretzsch, Marketingleiter Das Erste. Weitere Elemente der Kampagne sind ein Funk-Spot sowie ein Anzeigen-Motiv, das den deutschen Protagonisten aus dem TV-Commercial abermals in in einer Gruppe britischer Fußball-Fans zeigt (Aufnahme: Hans Stark).

In der zurückliegenden Saison erzielte die "Sportschau" durchschnittlich 5,2 Millionen Zuschauer sowie 23,2 Prozent Marktanteil. Die Saison 2013/14 startet allerdings unter veränderten Vorzeichen. Dann nämlich wird Bild.de eine Stunde nach Spielende erstmals kurze Videozusammenfassungen der Bundesliga-Partien zeigen und so für eine ungewohnte Konkurrenz für die "Sportschau" sorgen. Doch auch die ARD hat Neuerungen im Programm: In der kommenden Spielzeit wird das Erste die Bundesliga zusätzlich mit einer einheitlichen Sendung am Sonntag in allen Dritten Programmen begleiten . Außerdem startet freitags vor der "Tagesschau" das neue, von Opdenhövel moderierte Format "Sportschau vor acht". ire
Meist gelesen
stats