Sportübertragung Spätere Fußball-WM führt zu Terminproblemen bei ARD und ZDF

Dienstag, 24. Februar 2015
ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz
ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz
Foto: ZDF / Rico Rossival
Themenseiten zu diesem Artikel:

ZDF ARD Dieter Gruschwitz Fußball-WM Katar


Die Verlegung der Fußball-WM 2022 auf Ende November bis Ende Dezember wird bei ARD und ZDF zu Terminkollisionen bei den Sport-Übertragungen führen. "Wenn es so kommt, wird es Parallelitäten geben", sagte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz am Dienstag.
Der geplante Termin falle genau in den Zeitraum, in dem das ZDF mit den Übertragungen des Wintersports anfange. Inwieweit es in sieben Jahren Probleme geben werde, hänge vor allem vom Spielplan der WM in Katar ab. Die Verschiebung des Fußballturniers auf die Wintermonate hat nach Angaben des ZDF-Sportchefs keine Auswirkungen auf das Rechtepaket, das die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Sender erworben haben. "Das ändert an unserem Vertrag nichts", erklärte Gruschwitz. ARD und ZDF übertragen alle Spiele der Fußball-WM in Katar. dpa
Meist gelesen
stats