Sport Business Eurosport zeigt Tour de France bis 2023 - in Deutschland 30 Minuten exklusiv

Montag, 24. Juli 2017
Die Tour de France lockt wieder mehr Zuschauer an
Die Tour de France lockt wieder mehr Zuschauer an
© Thomas Launois/Fotolia

Die Tour de France erfreut sich wieder steigender Beliebtheit. Zehn Jahre nachdem ARD und ZDF das wichtigste Radrennen der Welt wegen immer neuer Dopingvorwürfe nicht mehr übertragen wollten, steigen die Zuschauerzahlen wieder. Eurosport hat seinen Vertrag nun verlängert, die ARD zögert noch. 
Eurosport wird die Frankreichrundfahrt bis 2023 zeigen, in 38 Ländern sogar exklusiv. In Deutschland darf der zu Discovery Communications gehörende Sender die ersten 30 Minuten jeder Etappe exklusiv übertragen - ausgenommen sind lediglich Etappen, die durch Deutschland führen.  Damit reagiert Eurosport auf das steigende Interesse an der Tour. Zehn Jahre nach dem zwischenzeitlichen Ausstieg von ARD und ZDF aus der Übertragung lockt der Radklassiker wieder deutlich mehr Zuschauer vor die Bildschirme. Durchschnittlich 340.000 Zuschauer verfolgten die ersten 18 Etappen der Tour bei Eurosport - laut Sender eine Steigerung um 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der durchschnittliche Marktanteil lag bei 3,2 Prozent. 

"Die Tour de France ist nach wie vor die größte Veranstaltung im Radsport und wir freuen uns immens über die steigenden Einschaltquoten bei der diesjährigen Tour – vor allem, wenn man bedenkt, dass wir unseren Sendeumfang im Vergleich zu 2016 deutlich ausgebaut haben", erklärt Eurosport-CEO Peter Hutton. "Wir wollen zudem weiterhin Produktions-Vorreiter sein und den Sport noch besser darstellen, beispielsweise durch noch mehr Daten-Integration, um die Geschichten des Tages den Fans noch besser erklären zu können." 

Bei der ARD sahen im Durchschnitt 1,34 Millionen Menschen die Übertragungen von dem wichtigsten Radsport-Rennen der Welt. Das ergab nach Angaben des Senders einen Marktanteil von 10,8 Prozent. Im Vorjahr betrugen die Vergleichszahlen 1,18 Millionen und 9,7 Prozent.

"Die Tour de France 2017 hat sich hinsichtlich der Zuschauerzahlen im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. "Das Interesse war groß, insbesondere vor Ort an der Strecke an den beiden ersten Tour-Tagen in Deutschland. Darüber hinaus war die Tour in diesem Jahr sportlich so spannend, wie schon lange nicht mehr. Es ist also insgesamt ein kontinuierlich anwachsendes Interesse an der Tour de France zu verzeichnen." 

Die ARD zögert dennoch, ihren Vertrag vorzeitig zu verlängern. Vorerst plant man nur bis zum kommenden Jahr. Während die Europäische Rundfunkunion EBU ihren Vertrag für 60 Länder gerade verlängert hat, will die ARD für die Zeit nach 2018 separat über die Rechte verhandeln. Man sehe "keinen Bedarf", sich schon so weit im Voraus festzulegen. dh/dpa
Meist gelesen
stats