"Spiegel" Spitze der Mitarbeiter KG bleibt im Amt

Mittwoch, 18. September 2013
Die Spitze der Mitarbeiter KG des "Spiegel" bleibt im Amt
Die Spitze der Mitarbeiter KG des "Spiegel" bleibt im Amt


Der Streit um die Berufung von "Bild"-Vize Nikolaus Blome in die Chefredaktion des "Spiegel" scheint vorerst beendet. Die fünfköpfige Führung der Mitarbeiter KG bleibt im Amt. Teile der Redaktion hatten den Rücktritt des Gremiums gefordert, konnten sich bei einer Gesellschafterversammlung am Montag aber nicht durchsetzen. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" in ihrer Ausgabe vom Mittwoch. Zur Absetzung des Gremiums wäre eine Zweidrittelmehrheit der Gesellschafterversammlung notwendig. Einem Appell, geschlossen zurückzutreten, beugten sich die fünf KG-Geschäftsführer nicht, berichtet die "FAZ". Thomas Hass, Sprecher der Geschäftsführung der Mitarbeiter KG, habe stattdessen daran erinnert, dass die KG die Interessen aller 760 stillen Gesellschafter vertritt und nicht die Wünsche einzelner.

Im Vorfeld der Versammlung hatten 164 Mitglieder der Redaktion den Rücktritt ihrer beiden Vertreter in der Geschäftsführung der Mitarbeiter KG gefordert. Grund für die Unterschriftenaktion war der Streit um die Berufung des "Bild"-Journalisten Nikolaus Blome in die Chefredaktion des Nachrichtenmagazins. Der neue "Spiegel"-Chefredakteur Wolfgang Büchner hatte Blome gegen den Willen weiter Teilen der Redaktion zum Mitglied der Chefredaktion sowie zum Leiter des Hauptstadtbüros von "Spiegel" und Spiegel Online gemacht.

Die Spitze der Mitarbeiter KG, die 50,5 Prozent am "Spiegel" hält, hatte diesen Schritt abgesegnet und sich dadurch den Zorn der Redaktion zugezogen. Teile der Redaktion hatten ihren beiden Vertretern Marianne Wellershoff und Gunther Latsch vorgeworfen, ihre Interessen nicht ausreichend gewahrt zu haben. dh
Meist gelesen
stats