"Spiegel" Clemens Höges löst Martin Doerry als Vize ab

Montag, 20. Januar 2014
Clemens Höges
Clemens Höges

Und noch ein Wechsel in der Chefredaktion des "Spiegel": Martin Doerry, seit 16 Jahren stellvertretender Chefredakteur des "Spiegel", gibt seinen Posten Ende Juli 2014 auf. Sein Nachfolger wird Clemens Höges, bislang Leiter des Auslandsressorts des "Spiegel". Klaus Brinkbäumer bleibt Stellvertreter von Chefredakteur Wolfgang Büchner. "Ich freue mich, mit Clemens Höges einen ausgezeichneten Journalisten an meiner Seite zu haben und gemeinsam mit ihm und Klaus Brinkbäumer in den kommenden Jahren die publizistische Zukunft des 'Spiegel' zu gestalten", kommentiert Büchner den Wechsel: "Martin Doerry hat mit seiner analytischen Schärfe und sprachlichen Präzision den 'Spiegel' geprägt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er in den vergangenen 16 Jahren maßgeblich zum Erfolg unseres Magazins beigetragen. Ich danke ihm herzlich für seinen leidenschaftlichen Einsatz und freue mich darauf, auch in Zukunft eng mit ihm zusammenzuarbeiten." Zu den Gründen für den Wechsel in der Chefredaktion macht der Verlag keine Angaben. Doerry wird auch künftig als Autor für den "Spiegel" arbeiten. Der 58-Jährige ist seit 1987 für das Nachrichtenmagazin tätig.

Der neue stellvertretende Chefredakteur Clemens Höges ist seit 1990 beim "Spiegel". Nach Stationen als stellvertretender Leiter des Deutschland-Ressorts, Korrespondent in Washington und Reporter wurde er Ende 1998 Leiter des Deutschlandressorts. 2008 wechselte er als Reporter ins Auslandsressort, das er seit September 2012 leitet. dh
Meist gelesen
stats